Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Beastival 2013

Eine Geburt mit Problemen

Bei Tankard wird ausgelassen getrunken

Zum Thema

Tankard

Mit Tankard betreten die ersten Thrashlegenden aus Deutschland die Mainstage. Es ist 18 Uhr und das Wetter hält immer noch aus. Allerdings sieht man inzwischen schon eindeutig, dass da etwas im Anmarsch ist.

Wie gewohnt legen Tankard gleich mit Vollgas los. „Zombie Attack“ und „The Morning After“ werden gleich mit voller Wucht ins Publikum geschleudert. Irgendetwas stimmt jetzt aber auch auf der Mainstage mit dem Sound nicht. Leicht links in der Mitte zwischen Bühne und FOH-Turm klingt der Sound dermaßen kraftlos und ohne jegliche Mitten, dass man im ersten Moment von einer Störung der PA-Anlage ausgehen muss.

Nach den ersten beiden Songs bedankt sich Gerre erst einmal bei den Fans. Tankard gibt es nun seit 31 Jahren und die Band war keinen Tag tot. Davon handelt laut dem Fronter auch der nächste Song von der neuen Scheibe. Vor der Bühne wird ausgelassen gefeiert und – wie soll es bei einem Tankard-Gig auch anders sein – ausgelassen getrunken.

Nach den ersten paar Songs beschwert sich Gerre wegen nicht funktionierender Pyrotechnik. Einige Lieder wiederholt er diese Aussage. Auffällig ist auch die Tatsache, dass die Anlage auf der rechten Seite viel besser klingt als links. Irgendwo scheint in der Technik ein Wurm zu sein. Vor der Bühne ist das gerade ziemlich egal. In den ersten Reihen wird nach wie vor ausgelassen gefeiert. Dann begeht Gerre einen folgenschweren Fehler. Er spricht davon, dass Thrasher die Sonne im Herzen tragen und somit gar nichts schief gehen kann. Da hat er sich gewaltig geirrt, denn noch während des Sets der Frankfurter beginnt es ganz langsam zu regnen. Tankard können ihr Set noch relativ trocken zu Ende bringen, aber das Unheil nimmt nun seinen Lauf.

Setlist:

Zombie Attack
The Morning After
Not One Day Dead (But One Day Mad)
Stay Thirsty!
Rules For Fools
Die With A Beer In Your Hand
Rectifier
Chemical Invasion
A Girl Called Cerveza
Freibier
(Empty) Tankard

Seite
comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen