Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Battles 10

Zehnmal Krach lockt zahlreiche Fans nach Neuss

Dew-Scented beschließen das Festival würdig

Zum Thema

Dew-Scented

Endlich der Headliner, wo zwar schon die ersten auf dem Heimweg sind oder sich dermaßen abgeschossen haben, dass nicht mehr viel zu erwarten ist, aber das Gros hat kaum Zeit, die kurze Umbaupause für ein paar Kippen zu nutzen, denn schon stehen Dew-Scented auf der Bühne, um dem Battles 10 einen würdigen Abschluss zu verpassen. Wie die Thrashmaschinerie harmoniert, haben sie kürzlich bereits auf der Dong Winter Party 2013 oder der Tour mit Testament gezeigt – die mit „Holländern“ aufgefüllte Truppe ballert schnell und präzise durch die Setlist und streift dabei nicht nur das aktuelle Album „Icarus“, sondern bringt auch so manchen Klassiker aus vergangenen Tagen ins Neusser Bühnenlicht.

Zum ersten Mal spielen also Dew-Scented in ihrer Karriere in Neuss, was Frontmann Leif glatt für den Kalauer „was Neues in Neuss“ nutzt – der musste sein und zeigt ganz gut auf, wie locker auch die Stimmung auf der Bühne ist. „Vier Holländer in der Band, der nächste Song aber aus Norddeutschland“, so witzelt Leif gleich vor „Cities Of The Dead“ weiter, um kurz danach ein „je später in Neuss, desto mehr wird gefeiert“ hinterher zu schieben.

Die Fans lassen sich auch nicht lange bitten und zum Festivalfinale noch ordentlich die verschwitzten Haarsträhnen durch die Luft wirbeln, was Leif einleitend für „Reawakening“ aufgreift und mit „für Headbanger“ kommentiert. Und so sind wohl heute glatt die meisten Matten gleichzeitig in Bewegung, nachdem schon die vorherige Frage „Bock auf was langsames“ mit einem lauten „Fick dich“ kommentiert wird. Powerfäuste bei „Bitter Conflict“, ein kleiner Moshpit bei „New Found Pain“, Fans und Band geben einmal mehr alles. Leif fordert auch einen Sonderapplaus für Veranstalter Bernd auf, der Jahr für Jahr ein geiles Festival aus dem Boden stampfe, welches 2014 in die nächste Runde gehen wird.

Nicht nur Neusser Preise am Merch, sondern auch nach lauten Rufen zwei Zugaben, nachdem Leif wie schüchtern ein „Bernd, können wir noch zwei Songs nachlegen?“ heraushaut und dieser nicht als Spielverderber eingreift – ein abermaliges Dankeschön an Bernd und die Aussicht auf ein Katerfrühstück lässt mit „Acts Of Rage“ das Festival dann endgültig ausklingen, wobei es anschließend noch Sounds aus der Konserve auf die Lauscher gibt.

Setlist:

Sworn To Obey
Turn To Ash
Soul Poison
Cities Of The Dead
That’s Why I Despise You
Reawakening
Bitter Conflict
The Fall Of Man
New Found Pain
Storm Within
Never To Return
Thrown To The Lions
Acts Of Rage

Seite
comments powered by Disqus

Waldbühne lädt bei freiem Eintritt ein

Von Erinnerungen, Rückblicken und Genuss

Wolken mit Gesichtern oder Jesus auf einem Pfannkuchen

Hinzu kommen Borknagar, Wolfheart und Hinayana

Neues Album und Tour im nächsten Jahr

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin