Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Bäääm Festival 2014

„Ich war die Königin der Nacht!“

Feierlaune gibt es bei Iron Fate

Zum Thema

Iron Fate

Nun powert es aber richtig los. Iron Fate nehmen die Bühne in Beschlag und müssen sich gleich mal damit abfinden, dass deutlich weniger Musikfreaks vor der Bühne stehen als noch vor 30 Minuten. Gut, das muss der Party keinen Abbruch tun. Iron Fate haben es aber schon schwerer Fuß zu fassen. Dabei ist die Band durchaus mit vollem Einsatz dabei und wird auch schon nach dem zweiten Lied mit Sprechchören gefeiert. Die Fans der Band sind eben Anhänger mit vollem Einsatz. „Maleus Maleficarum“, der Hexenhammer, ist ein neues Stück und kommt nun zum Zuge. Der Refrain brennt sich schnell ein und man kommt fast nicht drum herum, dass man ihn mitbrüllt.

Vor der Bühne bricht inzwischen die Feierlaune aus. Die meisten scheinen ganz glücklich zu sein, dass es nicht so eng zugeht. So kann man in Ruhe bangen, posen oder auch nur trinken und sich zusätzlich schön über die nun folgende Coverversion von „I Want Out“ freuen. Auch wenn sie den Sänger an seine Grenzen bringt. Denis Brosowski kann in den Tonlagen zwar leicht mithalten, aber den typischen Helloween-Charme bringt er nicht rüber. Mit der selbstbetitelten Hymne geht es wieder zurück zu selbstgeschriebenen Songs. Jetzt gibt es auch noch mal einen deutlichen Stimmungsanstieg und auch die Zuschauerzahl steigt ein bisschen. Insgesamt kann man von einem gelungenen Auftritt sprechen. Die Band hat sich abgemüht und geackert, ein bisschen mehr Resonanz wäre aber dennoch wünschenswert gewesen.

Setlist:

Rage In A Cage
Lightning Bolt
Maleus Maleficarum
I Want Out (Helloween-Cover)
Iron Fate
Hellish Queen
War In The Streets
Resurrection
Victim Of Changes

Seite
comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“