Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Bäääm Festival 2014

„Ich war die Königin der Nacht!“

Cage können nichts falsch machen

Zum Thema

Cage

Die US-Amerikaner Cage sind nun fast zur Prime Time am Start. Die Kultband von der Westküste lockt jede Menge Besucher an und erst jetzt wird so richtig klar, dass das Festival für eine Veranstaltung, die zum ersten Mal stattfindet, ganz schön gut besucht ist. Als die Band die Bühne betritt, bricht Jubel aus und dieser ebbt auch nicht so schnell wieder ab. Mit Tempo geht es zur Sache. Fronter Sean Peck screamt sich die Seele aus dem Leib und auch der Rest des Haufens macht Druck. Nach „Planet Crusher“ wird zum ersten Mal Verbindung zum Publikum hergestellt. Bei dieser Gelegenheit wird auch gleich mal die Band vorgestellt.

Und wieder geht es druckvoll weiter. „I Am The King“ wird geschmettert und auch hier ist die Zuhörerschar voll mit dabei. Es sieht so aus, als könnte die Band jetzt nichts mehr falsch machen. Und so ist es auch: Cage zocken sich durch ein abwechslungsreiches Set, das vor Energie nur so strotzt. „Scarlet Witch“ ist ein Highlight des Abends. Viel Zeit zum Plauschen nehmen sich die Musiker nicht. Fast konstant wird das Set Song für Song durchgezogen. 75 Minuten Spielzeit wurde der Truppe veranschlagt und diese nutzen die Amerikaner auch fast vollständig aus. Arbeitswillig sind sie, keine Frage. Ihre Anhänger sind das aber auch. Während des ganzen Sets sind die Fans voll mit dabei und feiern ihre Heroen. Für beide Seiten ist es ein wahrlich gelungener Auftritt.

Setlist:

Hell Destroyer Vs. Metal Devil
Planet Crusher
I Am The King
War Of The Undead
Kill The Devil
Scarlet Witch
Beholder
Metal Devil
King Diamond
Philadelphia Experiment
White Magic
Final Solution

Seite
comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“