Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Axxis, Six Magics, Charing Cross im Konzert (Lünen, Oktober 2015)

Ausverkaufter Tourabschluss mit finalem Schabernack

Die Schweizer Charing Cross übernehmen die Openerrolle

Zum Thema

Das eine Jahr Pause mit der Show hier in Lünen scheint nur dafür gesorgt zu haben, dass die Axxis-Fans einfach noch ein wenig motivierter viel früher zu den Karten griffen, sodass die heutige Show schon seit Wochen als ausverkauft gilt. Im Tourpackage sind dieses Mal keine lokalen Bands vertreten, vielmehr übernehmen die Eidgenossen

Charing Cross

aus Luzern den Openerposten. Erfreulich, dass viele KarteninhaberInnen schon früh vor Ort sind, womit sich dann auch Charing Cross einem gut 250 Personen starken Publikum stellen können. Die Schweizer Truppe ist nicht nur zum ersten Mal hier in Lünen zugegen, sondern im Pott allgemein, da ist es vielleicht ein bisschen schade, dass der neue Longplayer „Pain & Gain“ erst in gut einer Woche erscheint, anders herum aber auch schon mit „We Are...“ und „Sinspiration“ zwei Full-Length-Alben ausreichend Stoff liefern.

Schon beim Opener „Wake Up“ wird klar, dass die Schweizer hier keinen schlechten Stand haben, denn die schon anfängliche herzliche Begrüßung steigert sich schnell von ein paar zu schon ordentlichen Powerfäusten bei „Kiss Ass Rock'n'Roll", hier wird dann sogar auch fleißig mitgeklatscht. „Ihr seid gut drauf, sehe ich das richtig?", fragt Peter ab und darf sich über lautstarkes Feedback freuen, worauf er sich auch artig bedankt.

Natürlich wollen Charing Cross auch gleich die Gelegenheit nutzen und die Werbetrommel für die neue CD rühren, was sie dann auch wie jetzt mit „No Pain, No Gain“ durchziehen und insgesamt drei neue Songs vorstellen. Das knabbert zum Glück auch wenig am Erfolg beim Publikum, denn dieses ist mit den Songs der Eidgenossen eh nur sehr bedingt vertraut, lässt sich aber trotzdem und erneut zum fleißigen Mitklatschen bei „Burn The Sun“ animieren. Guter Applaus ist des Künstlers Lohn, so auch hier, denn für einen Opener haben sie sich wacker geschlagen, da sind schon ganz andere Kaliber hier im Pott abgekackt.

Setlist:

Wake Up
Coming Home
Queen Of The Night
Kiss Ass Rock'n'Roll
No Pain, No Gain
Burn The Sun
Handful Of Pain

Seite
comments powered by Disqus

„Weil wir einfach wissen, dass wir als Band nur funktionieren, wenn wir uns nicht verbiegen“