Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Axxis, Gloryful, Rebellious Spirit im Konzert (Lünen, November 2013)

…und schon wieder ausverkauft

Axxis

Man kann ja von den Dortmunder Heavy-Rockern halten, was man will, aber man muss schon anerkennen, dass es nicht selbstverständlich ist, jedes Jahr aufs Neue das Lükaz auszuverkaufen und eigentlich auch einigen Fans vor den Kopf zu stoßen, die die Show nicht mitbekommen, weil sie zu dösig sind, sich Tickets weit im Vorfeld zu sichern, denn eines steht bei den Axxis-Shows ganz sicher auf dem Programm: rockige Unterhaltung pur. Das liegt natürlich auch an Entertainer und Quasselstrippe Bernhard Weiß, der auch heute wieder so einige Schoten vom Stapel lässt, allerdings bei der Auswahl einer „Mitmusikerin“ endlich ein mehr als glückliches Händchen beweist.

Denn genau dieses akustische Intermezzo war in den letzten Jahren nicht gerade immer die Paradebesetzung. „Hol eine heiße Schnitte auf die Bühne“ ist für Bernhard eher mit einem Minenfeld gleichzusetzen, doch mit Saskia aus Lünen hebelt er dann endlich mal einen passenden Blickfang auf die Bühne, die auch noch an Trommel und Rassel eine gute Figur abgibt und mit passendem Taktgefühl glänzt.

Die Songs an sich im Axxis-Paket müssen wohl kaum noch vorgestellt werden, auch wenn wenig überraschend Tracks wie „Kingdom Of The Night“ oder „Blood Angel“ schon fast traditionell besser abgefeiert werden als alles andere. Viel schöner aber ist die Nachricht, dass das Quintett im nächsten Frühjahr gleich zwei neue Alben in schwarz und weiß auf den Markt bringt, um anschließend die Jubiläumstour zu feiern. Da kann man locker Wetten abschließen, dass so mancher von heute Abend auch in Wuppertal oder sonst wo mit an Bord sein wird.

Mitsingen, Pommesgabel schwingen, einfach nur tanzen und klatschen: Axxis lassen den Saal immer wieder aufkochen, die Stimmung ist ausgelassen, auf der Bühne und auch im Publikum. Bernhard tanzt vielleicht ein wenig seltener als früher, dafür genießen Bassist Rob und Gitarrist Marco nicht nur das Bad in der Menge, sondern ganz besonders die Blicke einer kleinen Frauentruppe links vor der Bühne – ein Abend zum Genießen und vielleicht liegt auch ein bisschen Amore in der Luft. Egal, gerockt hat es, gerne dann wieder in 2014 an gleichem Ort, zu hundert Prozent vor vollem Haus.

Setlist:

  • Utopia
  • Tales Of Glory Island
  • Heavy Rain
  • Little War
  • Stay Don’t Leave Me
  • Save Me
  • Drum Solo
  • Trash In Tibet
  • Kingdom/ Drumpart/ Touch The Rainbow
  • Wind In The Night (Shalom)
  • My Little Princess
  • Little Look Back
  • Kingdom Of The Night
  • Heaven In Black
  • Blood Angel
  • Fire And Ice
  • Living In A World
Seite
comments powered by Disqus

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann