Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

A Million Miles, The Very End, Slamdown im Konzert (Köln, April 2013)

Grande Finale in Köln

Nach Hamburg und Dresden wird also The-Pit.de zum dritten Male, dieses Mal bei der finalen Show der Neun-Tage-Tour von A Million Miles und The Very End dabei sein – heute nur im Kölner Underground. Neun Shows in neuen Tagen quer durch die Republik, immer wieder mit lokalen Opener, wobei man sich hier für Slamdown entschieden hat.

Slamdown

Dies ist keine schlechte Wahl, auch wenn Slamdown erst wenige Monate bestehen und mit “Slamdown“ erst eine 3-Track-Demo am Start haben, die man sich übrigens für lau auf der Homepage der Band herunterladen kann.

Für heute Abend haben sie es auch geschafft, zahlreiche Freunde ins Underground zu locken, so dass schon beim Opener die Stimmung recht ausgelassen ist – selten genug, aber heute funktioniert es, denn schon beim ersten Song „Ghost Town“ sind die ersten beiden Headbanger am Start, die aber nicht lange allein bleiben, denn der Partyfaktor wird ab „Loyal To None“ nochmals nach oben geschraubt.

Im Gegensatz zur Demo-EP kommt Shouter Andrew wesentlich hardcorelastiger rüber, den Fans gefällt es, besonders das Schlagzeugsolo, welches sich nahtlos nach „Loyal To None“ anschließt, wird mit reichlich Applaus bedacht, später lassen sich die Leute auch zu einigen Powerfäusten hinreißen, wenn auch gegen Ende dann doch die Luft wieder raus zu sein scheint. Mit dem Pantera-Song „Walk“ bieten Slamdown aber noch einen fetten Rausschmeißer, bei dem die Fans nicht nur lautstark mitsingen, sondern auch das Tanzbein schwingen.

Setlist:

  • Intro
  • Ghost Town
  • Hell Or High Water
  • Loyal To None
  • Drum Solo
  • Down Tempo
  • King Of This World
  • Walk (Pantera-Cover)
Seite
comments powered by Disqus