Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

A Chance For Metal Festival – Andernach

Ohne Metal macht es nun wirklich keinen Spaß

Torian

Kurz nach der Show, gerade noch im Begriff, die Kabel zusammen zu kramen, bringt es Torians Gitarrist Carl Delius auf den Punkt: „Das war ein Arbeitssieg“. Da hat er recht, dem kann man so nichts mehr hinzufügen, außer der Aufklärung, was denn passiert ist.

Als die Paderborner die Bühne entern, ist es noch erschreckend leer, denn nach dem Auftritt des Gastgebers ist erst einmal die Luft raus. Torian aber lassen sich davon nicht einschüchtern. Gerade Frontmann Marc spitzt die Anwesenden immer wieder mit einem „Kommt nach vorn. Scheiß egal!“ an und fragt auch kurzerhand nach, ob denn noch alle überhaupt Bock hätten. Torian gehen es aber auch genau richtig an, spielen glatt die ersten beiden Songs durch und lassen so keine Pause entstehen. Gegen Ende von „Lords Of Babylon“ lassen sich dann aber doch ein paar mehr Fans sehen. Der Applaus bleibt dagegen noch bescheiden.

„Wir haben wenig Zeit, nächster Song.“, gibt Marc die Marschroute vor und so tönt auch schon „Dragonfire“ aus den Boxen. Die Fans klatschen mit und werden mit einem „Hey Leute, das ist euer Applaus.“ gelobt.

„Wenn ihr noch ein paar Euros übrig habt.“, so lautet die Einleitung zum Merchhinweis, der hier gerne ergänzt wird, lohnt es sich doch, bei der aktuellen CD „Dawn“ zuzugreifen, haben Torian doch ein für internationale Weihen geeignetes Album herausgehauen. Ab „Stormbringer“ jedenfalls geht das Stimmungsbarometer doch noch deutlich nach oben. Einige HeadbangerInnen lassen einmal mehr die Haare kreisen und auch der Lohn des Künstlers, der Applaus, wird heftiger. „Freunde, feiert euch mal selbst, ihr seid seit zwei Tagen schon hier.“ feuert Marc weiter erfolgreich an, erntet bei „Lost Command“ auch ein paar Powerfäuste – dieser Track wird zudem mit dem Kommentar „Ich hoffe, das hat schon jede Band gemacht.“ einmal mehr Jeff Hanneman gewidmet. Das Set endet mit „Fall Of The Golden Towers“. Die HeadbangerInnen halten bis zum Schluss durch und lassen den mauen Beginn fast vergessen – Arbeitssieg eben.

Setlist:

Thunder Battalions
Lords Of Babylon
Dragonfire
Stormbringer
Lost Command
Fall Of The Golden Towers

Seite
comments powered by Disqus

„Weil wir einfach wissen, dass wir als Band nur funktionieren, wenn wir uns nicht verbiegen“