Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

A Chance For Metal Festival – Andernach

Ohne Metal macht es nun wirklich keinen Spaß

Dragonsfire

Auch wenn es dem Dragonsfire-Trommler Jan nur bedingt gefällt: Nochmals herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Eigentlich will der Kopf der heutigen Veranstaltung so gar kein Aufhebens darum machen, und trotzdem haben einige Freunde einen schön verzierten Kuchen gebacken und auch so manchen Gratulationsknutscher muss er heute Abend aushalten.

Auf der Bühne ist dann aber nicht wirklich etwas zu merken von der feierlichen Besinnlichkeit, denn dort sorgen die hessischen Äppler-Metaller eher für gehobenen Schweißalarm. Schon beim Opener blicken die Gastgeber auf eine dicht gedrängte Kuttenmeute, die einfach nur partywillig nicht nur fetten Applaus spendiert, sondern auch mit Powerfaust schwenken und Matte schütteln beschäftigt ist.

„Danke an Jan!“, ein „Ihr seid die Geilsten!“ ans Publikum, dazu noch schnell ein Foto vom Drumkit aus – das alles schon bei „Speed Demon“. Etwas später kommt mit „Dragonsfire Rockxxx“ die Badhymne schlechthin – heute ist alles auf Partystimmung getrimmt, was man immer wieder am fetten Applaus zu spüren bekommt. Dementsprechend kommt auch die Werbung für das A Chance For Metal Festival 6 gut an. Vor allem aber wird die Vorfreude auf eine Wiederholung dieses Festivals mit der Nachricht angefeuert, dass am 2. und 3. Mai 2014 das hiesige Jugendzentrum einmal mehr mit reichlich Undergroundmetal an den Start gehen wird.

„Seid ihr bereit?“ will Reibeisen Thassilo wissen. Die mit lauten Hey-Rufen begleiteten Fäuste zeigen die Empfangsbereitschaft wohl ausreichend an, um mit „Raging Fire“ das letzte Drittel der Show einzuläuten. Für den nächsten Gig kündigen Dragonsfire zumindest an, dass sie dort die komplette neue EP spielen werden, bis dahin könne man sich ja schon am Merchstand damit eindecken. „Steel Eel“ muss dann leider ohne Iron Ivan von Iron Fate auskommen und auch die phonstarken und zahlreichen Zugabe-Rufe nach „The Warrior“ müssen Dragonsfire ausschlagen – die Pommesgabeln nützen da leider auch nichts mehr.

Setlist:

Burning For Metal
Speed Demon
Dragonsfire Rockxxx
Ask For More
Wings Of Death
Raging Fire
The Prophet
Steel Eel
The Warrior

Seite
comments powered by Disqus

Erneut eine eindrucksvolle Bewerbung um den Titel „Konzert des Jahres“

Vom pinkfarbenen Cover hin zum Boxen

Das Wandern ist des Metallers Lust

Refuge, Teutonic Slaughter und Kadaverficker beim Saunafest