Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

8kids & Kind Kaputt im Konzert (Leipzig, November 2019)

Konzert mit Wohnzimmeratmosphäre

Kind Kaputt stellen ihr Debütalbuim "Zerfall" vor

Zum Thema

Im Leipziger Felsenkeller beheimatet, überrascht das Naumanns mit einer anheimelnden Wohnzimmeratmosphäre, die sicher schnell mal einem gewissen Sauna-Feeling weichen kann. Immerhin ist der Klub nicht besonders groß und bei den einströmenden Zuschauerscharen wäre es gut möglich, dass hier die anfänglich noch recht kühlen Temperaturen schnell klettern. Zuständig dafür sollten sich zwei Bands zeigen, die beide in diesem Jahr neue Alben gen Fan-Base geschickt haben.

Kind Kaputt

Den Start in den Abend liefern Kind Kaputt, welche im März ihr intensives Album „Zerfall“ vorstellten und damit zugleich ihr Debüt gaben. Folgerichtig stammt auch der Opener „Besteck“ vom Erstlingswerk, welcher die Marschrichtung der folgenden Minuten aufzeigt: Es gibt eine Mischung aus Post-Hardcore und Alternative zu hören. Zu sehen sind die drei Herren hingegen nur als Schatten. Leselampen an den Mikroständern und kurze Lichtstöße von zwei hinten stehenden Scheinwerfern müssen als Beleuchtung reichen.

Reicht irgendwie auch, der treibende und oft versonnene Sound der Band spricht eigentlich für sich. „Vermeiden“ gleitet ziemlich nahtlos in „Morgen, Morgen“ hinüber, bei dem der Dreier nun noch komplett im Nebel verschwindet. Ruhig vor sich hin wabernd, lassen die noisigen Ausbrüche allerdings schon ein kräftiges Kopfnicken bei den Zuschauern erkennen und einen wohligen Applaus gibt es gleich noch obendrauf. Auch „Unterholz“ kann mit seinem Alternativ-Touch und der urplötzlichen Explosion ordentlich punkten, hiernach bedankt sich Sänger und Gitarrist Johannes für den wohligen Empfang und stellt zugleich fest, dass die Band mittlerweile hälftig ihre Homebase in Leipzig gefunden hat. Nun braucht man nicht unbedingt ein Mathe-Genie zu sein, um sich bei einem Trio von dieser Aussage irritiert zu zeigen. Allerdings zeigt ein Blick auf die Eckdaten von Kind Kaputt, dass für die visuelle Konzeption ein weiteres, hier aber unsichtbares Mitglied mit an Bord ist.

„Unperfekt“ liefert direkt einen brachialen Einstieg, und einsteigen ist der direkte Stichpunkt für Jonas von den 8kids, der sich hier schon mal warm schreien kann. Da der Dreier nun schon fast am Ende des Konzerts angekommen ist, gibt es mit „Abschied“ diesen schon etwas vorfristig. Ruhige, einlullende Momente und aufrüttelnde Passagen wechseln sich auch bei diesem Song ab, bevor mit „Schwertschlucken“ der endgültige Schlusspunkt gesetzt wird. Die anschließenden Zugabe-Rufe verhallen und fallen schließlich der Musik aus der Konserve zum Opfer. Schade, hier hätte man auch noch einen kleinen Nachschlag vertragen.

Setlist:

Besteck
Vermeiden
Morgen, Morgen
Geisel
Unterholz
Wir bleiben hier stehen
Unperfekt
Abschied
Schwertschlucken

Seite
  • 1
  • 2
comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“