Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

'77, Crossplane im Konzert (Lünen, Oktober 2012)

Arschwasser bis der Arzt kommt

Crossplane sind der perfekt einheizende Support

Zum Thema

Außerhalb der Metal City Festivals finden vom gleichen Organisationsteam vermehrt weitere Konzertangebote statt – siehe z.B. auch die mittlerweile schon fast als Tradition anzusehenden Axxis-Shows Anfang November. Dieses Mal steht aber der pure Rock’n’Roll im Vordergrund, als da wären die große Überraschung des Rock Hard Festival 2012: '77, die wohl originellste innovationsfreie Band aus Spanien. Dazu gesellen sich heute Abend die Noch-Underdogs Crossplane aus Essen, die seit ihrer Gründung vor zwei Jahren live mächtig Gas geben.

Crossplane

Doch nicht nur live geben die Herren aus Essen Gas, denn nachdem sie ja letzten Sommer mit ihrem EP-Debüt „High Speed Operation“ überall punkten konnten, arbeiten sie nun mit heftigem Nachdruck an dem ersten Longplayer. Anvisiert wurde dabei das Frühjahr 2013, mit „Rollin’“ haben sie vor einigen Tagen nicht nur einen neuen Song, sondern gleich das Ganze als Videoversion ins Netz gepackt. Crossplane machen also so langsam richtig ernst, das mal so für alle, die daran noch nicht gedacht haben.

Zum Openerposten gehört halt regelmäßig, sich den Arsch aufzureißen und sich einem Publikum zu stellen, welches die Band meist nur in seltenen Fällen kennt. In Lünen dürfte sich das Publikum etwa 50:50 zusammenstellen, denn durch die dauerhafte Livepräsensenz der Arschtritt-Rock’n’Roller haben sie sich schon einen kleinen positiven Ruf erspielen können. Nun mag es hier in Lünen am wie immer guten Sound liegen oder aber die Essener Kapelle hat die Gitarren um einiges nach unten gestimmt, zumindest dröhnt es recht basslastig aus den Boxen und verleiht so dem Songmaterial noch etwas mehr Wucht.

Wobei das eigentlich nicht wirklich nötig ist, denn Zug um Zug füllt sich die Halle, während Crossplane mit „No Win Situation“ einen kleinen Ohrwurm präsentieren, ein lässiger Hüftschwinger. „Prost, ihr Säcke“ meint Gitarrist und Frontmann Celli – Crossplane bedeuten halt, Rotz, Punk, Bier, Arschwasser und purer Rock’n’Roll, da dürfen dann auch einmal Klischees verbraten werden. „Wir spielen für euch den perfekten Party-Rock’n’roll“, ergänzt Celli die vorhergehenden Worte, „Balls“ hat die notwendigen Live-Eier für fetten Applaus und mit „Can’t Bring Me Down“ bringen sie keine ST-Version, sondern rotzen ein letztes Mal für diesen Abend – Fans erspielt man sich, wie es Crossplane heute tun.

Setlist:

Hey Hey Hey
In My Veins
No Win Situation
Old Brown Shoes
Believe In
Real Me
Is It Me?
Hellride
Killing Machine
Happy When You’re Dead
Rollin’
Balls
Can’t Bring Me Down

Seite
  • 1
  • 2
comments powered by Disqus

Sag zum Abschied mal so richtig laut Servus

Vor Freunden spielen ist doch auch ganz nett...

Rauschende Jubiläumsparty mit ein paar Wermutstropfen

Bundeswehr-Musikkorps und U.D.O. für den guten Zweck

Delirious und Terrorblade im Rausch der Kanalfahrt

Darkness Drummer Lacky beim Selbstversuch mit dabei