Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

10 Years Metal City Festival

Würdiges Jubiläum im Lünener Lükaz

Delirious können heute den größten Zuspruch generieren

Zum Thema

Delirious

Als Gewinner des Abends entpuppen sich die aus Hamm kommenden Thrasher Delirious mit ihrem Bay-Area-Sound – dichtes Gedränge vor der Bühne und überhaupt der wohl größte Aufmarsch an Fans für den ganzen Abend. Und genau deswegen hat Frontmann Betty, der deutlich gewichtsreduziert und viel fitter über die Bühne stapft, recht leichtes Spiel, die Fans zum Mitmachen zu animieren – da reicht dann auch schon ein frühes und trockenes „Hände hoch“, damit sich zahlreiche Hände in die Lüfte heben.

„So Lünen, habt ihr Bock?“, will Betty wissen und kündigt mit „Troops Of Violence“ auch einen komplett neuen Song an – hier sollten sich alle Thrashheads schon auf Ende Mai 2018 freuen, wenn nicht nur neue Songs veröffentlicht werden, sondern auch mit zwei amtlichen Releaseshows in Münster und Hamm gefeiert werden. „Supergeile Sache, der Christian ist aber auch ein supergeiler Ficker“, knüpft Betty auch an die bisherigen Lobeshymnen für den Organisator an, wobei „I Am The Enemy“ da auch die passende Songuntermalung liefert.

Gesundheitslehre der Marke „für alle, die auch Blutzucker haben“ dröhnt nun „Bloodsucker“ durch die Lauschgänge, ein kleiner Trupp an fliegenden Matten postiert sich zu „Triple Six“ vor der Bühne und natürlich wird das Finale mit einem „Wir sind Delirious, aber ihr seid die „Ragers Elite““ eingeleitet – kein Wunder, dass die Fans gleich nach einer Zugabe verlangen, doch aus Zeitmangel müssen die Thrasher aus Hamm leider doch die Bühne räumen.

Setlist:

Drowning In Your Own Blood
Psychotic Disarray
Troops Of Violence
Your Decision
I Am The Enemy
Toxic Trace
Bloodsucker
No One
Triple Six
Ragers Elite

Seite
comments powered by Disqus