Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Zero im Interview (Juli 2011)

"Die Backstreet Boys des Metal" kommen aus Essen

Sim Reaper an den Keys

Zum Thema

The-Pit.de: Auf der Homepage und wenn man etwas über euch liest, steht immer, 2011 soll euer Jahr werden.

Chris Vega: Ja, genau.

The-Pit.de: Geht es in die richtige Richtung?

Chris Vega: Auf jeden Fall. Also, wir haben früher immer schon so Teilerfolge gefeiert und wie ich gerade schon sagte, immer kurz bevor es richtig losging, ist irgendetwas passiert. Entweder ist irgendeiner ausgestiegen oder gegangen worden und so. Wir haben also 2007 zum ersten Mal eine richtig große Show gespielt damals. Als Trio. Als Support für the Cult in der Live Music Hall in Köln. Das war für uns super. Aber unmittelbar danach ist dann der Bassist ausgestiegen und immer so ein Hin und Her. Wir hatten damals unsere erste EP aufgenommen in Hamburg im Zwischengeschoss Studio bei Peter Keller, dem Produzenten von Peter Maffay und Juli und Aha und so weiter und so fort. Das war eigentlich auch ein Türöffner Aber dann ist der Sänger gegangen worden. Damals war ich nämlich noch gar nicht Sänger in der Band. Und da bin ich auch irgendwie so dazu gekommen, weil die Jungs sagten "Mach mal weiter damit, das klappt schon". Und deswegen war es immer so, dass kurz bevor etwas passierte für uns, karrieremäßig irgendwie so ein Bruch drin war. Und jetzt ist es wirklich so, dass alle an einem Strang ziehen und 2011 zeichnet sich ganz gut ab. Die Besetzung jetzt steht seit Dezember letzten Jahres, da haben wir zusammengefunden und im Januar sind wir schon ins Studio gegangen und haben die EP aufgenommen. Also wirklich mit stellenweise alten Songs, die wir neu aufgepeppt haben und einem neuen. Jetzt haben wir auch wieder ganz neue Songs am Start und die Arbeit ist jetzt im Vergleich zur Vergangenheit so, dass wir als Team funktionieren, denn früher habe ich alle Songs alleine geschrieben und alle Texte alleine gemacht. Nicht, weil ich es wollte, sondern weil es einfach nicht anders ging.

The-Pit.de: Damit klären sich schon einige der nächsten Fragen...

Chris Vega: Kann ich ja gleich nochmal drauf eingehen. Und jetzt ist es wirklich so, ich meine, wir spielen jetzt beim Seegeflüster mit Sunrise Avenue und mit Juli und wir haben Bochum Total gespielt. Drei von uns zumindest. Das haben wir die ganzen Jahre zuvor auch versucht, aber bisher nicht spielen können. Dieses Jahr sieht es wirklich zum ersten Mal ein bisschen rosiger aus. Wir haben auch schon paar Labels abgeklappert und es waren auch schon paar Sachen dabei, die interessant hätten sein können, aber wir wollen halt trotzdem warten, bis wir paar neue Songs aufgenommen haben, die jetzt komplett in dieser Besetzung entstanden sind und die ich nicht als Altlast mit mir rumgeschleppt hab.

Seite
comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen