Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Warfield Within im Interview (September 2012)

"Hey, ich war am Wochenende auf einem Konzert und hab eine Band gesehen, die hießen Warfield Within und die waren geil!"

Drummer Simon live in Aktion beim Mosh It Up 2011

Zum Thema

The-Pit.de: Abseits von der Politik, wo wir jetzt schon eben bei Bands wie Sabbath und Sodom waren - welche Musik hörst du so privat?

Sebastian: Das ist sehr sehr vielschichtig mittlerweile. Natürlich hören wir alle in der Band Thrash Metal, Death Metal und auch Black Metal, aber jeder hat seine eigenen Vorlieben. Ich weiß jetzt gar nicht, ob ich das jetzt sagen darf, aber warum nicht. (lacht) Chris nämlich, unser neuer Bassist, der hört sich auch super gern so Ghetto-Assi-Hip-Hop an. Ich höre in letzter Zeit auch mal gerne die ein oder andere Industrial-Platte. In der letzten Zeit habe ich eigentlich fast gar keinen Death oder Thrash Metal gehört, wenn ich extreme Musik gehört habe in der letzten Zeit, dann war das Shining. Ich stehe ziemlich auf Shining, die habe sehr viel gehört, aber in letzter Zeit höre ich auch eben ganz andere Sachen, die man vielleicht gar nicht mit uns oder mir assoziieren würde. Ich höre auch sehr viel Rush, also eher diese Prog-Rock-Schiene.

The-Pit.de: Stimmt, das hattest du mir erzählt. Da freust du dich ja auch schon auf's Konzert hier nächstes Jahr.

Sebastian: Genau. Ansonsten habe ich in letzter Zeit auch viele Old-School-Sachen gehört, Judas Priest zum Beispiel oder auch Mötley Crüe und solchen Kram. Ach, das ist sehr sehr vielschichtig bei mir.

The-Pit.de: Um wieder zurück zu Warfield Within zu kommen, gerade bei der technischen Finesse und dem Mordstempo, was ihr an den Tag legt, was ist da der Song in eurer Setlist, der euch am meisten fordert und anstrengt?

Sebastian: Puh, das ist eine schwierige Frage. Also ganz klar, der neue Song "Elegy", wo am Schlagzeug so dermaßen durchgeblastet wird, wäre sicherlich für jeden Drummer eine Herausforderung und viele, die sich das live anschauen und  Simon da auf die Finger gucken, für die ist das wahrscheinlich schon eine Augenweide.

The-Pit.de: Ja, da sagst du was. Simon hat auf jeden Fall unglaublich was auf dem Kasten, schon mehr als ordentlich, wie der in die Kessel hauen kann.

Sebastian: Ja, er ist ein sehr kompletter Drummer, der im Prinzip alles spielen kann. Ansonsten ist auch so ein Song wie "Pride Of Creation" recht anspruchsvoll. Für mich ist das natürlich immer was ganz anderes. Mich fordern immer die Songs, die von den Gesangslinien her anstrengend sind, wo ich wenige Verschnaufpausen habe. Wenn wir jetzt zum Beispiel "Hate Doctrine" spielen, ist das für mich mit der Puste und stimmlich schon sehr anstrengend. Ich glaube, da muss man einfach von Instrument zu Instrument differenzieren, da findet der eine den Song schwierig und für den anderen ist das ein ganz anderer Song. Ich glaube, da kann man nichts verallgemeinern.

Seite
comments powered by Disqus

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann