Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Warbringer im Interview (Dezember 2012)

Über die neue Besetzung, Gary Holt und Manowar

Gitarrist Adam Carroll, hier live beim Christmas Metal Festival 2011, hat die Band vor Kurzem verlassen

Zum Thema

The-Pit.de: Im Januar hat euer langjähriger Gitarrist Adam Carroll Warbringer verlassen, um sich ein paar Problemen in seinem Privatleben zu widmen, ist das korrekt?

John: Ja, sowie auch der Grund, dass es bei dem Umfang in dem wir touren, nicht gerade ein Kinderspiel ist. Und so ist es auch nicht einfach, seinen Enthusiasmus dafür zu erhalten, die gleiche Sache immer und immer wieder zu machen.

The-Pit.de: Also hatte er die Band einfach zu verlassen nach dieser langen Zeit?

John: Na ja, er wollte mehr Zeit mit seiner Familie verbringen und wurde überdrüssig davon, nie zu Hause zu sein, ständig in willkürlichen Teilen der Welt herumzuhängen und sich volllaufen zu lassen. Er war einfach erschöpft davon und ich kann seine Entscheidung nachvollziehen. Ich nehm ihm das überhaupt nicht übel.

The-Pit.de: Adam war seit der Bandgründung im Jahr 2004 mit dabei und hat auf jedem Album gespielt, das ihr bis dato veröffentlicht habt. Und er hat einen großartigen Job gemacht, soweit ich das beurteilen kann. Wie war es sich für dich, sich von ihm zu trennen und jemanden zu verabschieden, der über acht Jahre lang ein Teil der Band gewesen ist?

John: Naja, es war scheiße. (lacht) Adam war ein sehr guter Freund von mir und ist es auch jetzt noch. Wir hatten eine gute Zeit mit dem Kerl und ich vermisse ihn, immerhin habe ich ihn jetzt schon lange nicht mehr gesehen. Für die Band und für die Fans kann ich allerdings sagen, dass wir immer noch reichlich gute Riffs übrig haben. John Laux war schon immer unser Haupt-Songwriter und er ist ja noch an Bord, ich bin auch noch hier, und auch Carlos Cruz ist dabei, ein immer bedeutenderes Kernstück der Band zu werden. Somit denke ich, dass wir immer noch einen sehr starken Songwriting-Kern haben, mit dem wir ein wirklich gutes viertes Album machen können, sogar ohne die Hilfe von Adam.

Seite
comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“