Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

The 69 Eyes im Interview (Juli 2006)

"Believe in angels!"
Zum Thema

Die Veröffentlichung von „Devils“ liegt nun einige Monate zurück, aber dennoch lassen die 69 Eyes es sich nicht nehmen, zumindest zwei Festivalauftritte in Deutschland abzuhalten. The-Pit sprach mit dem gutgelaunten und sehr sympathischen Sänger Jyrki 69 beim Amphi Festival über die vergangene US-Tour der Band und über den „Devils“-Nachfolger „Angels“, sowie noch über weitere äußerst interessante Themen.

 

The-Pit.de: Hi Jyrki, wie geht es dir denn? 

 

Jyrki 69: Gut, sehr gut, allerdings habe ich die ganze Nacht nicht geschlafen. Wir haben gestern auf einem Festival zusammen mit Dimmu Borgir und Soulfly gespielt und ich war mit den Jungs von Dimmu Borgir Einen trinken. Sie gingen um 6 Uhr, ich um 8 Uhr, was in den zwei Stunden dazwischen passierte, weiß ich nicht mehr so ganz genau (lacht).

 

The-Pit.de: Diesen März wart ihr ja um ersten Mal in eurer Karriere auf US - Tour. Wie war diese Erfahrung? 

 

Jyrki 69: Das war sehr sehr cool und irgendwo auch eine große Überraschung für uns, denn weder haben wir dort im Vorfeld Interviews gegeben, noch waren wir in irgendwelchen Magazinen vertreten. Gut, wir haben das Album ("Devils" - Anmerkung des Verfassers) dort vor ein paar Monaten veröffentlicht und da waren Fans, die Tatttoos mit unserem Bandlogo hatten und sehr viele junge Fans. Das Publikum war sehr gemischt. Da waren dreizehn oder zehnjährige Skater, die für alles offen waren, bis hin zu einer 70 jährigen grauhaarigen Frau, die uns davon erzählt hatte, dass sie The Doors und Led Zeppelin gesehen hat und wir nicht weniger Rock\'n\'Roll wären. Also, es war sehr spannend und cool. Wir fragen uns noch heute, woher die Leute uns da kennen.

 

The-Pit.de: Um nochmal beim Thema USA zu bleiben, auch wenn es schon eine Weile her ist; wie kam eigentlich die Zusammenarbeit mit MTV - Superstar Bam Margera, der euer Video zu "Lost Boys" gedreht hat, zustande? 

 

Jyrki 69: Wir wussten, dass Bam ein großer HIM Fan ist und ich habe ihn überraschenderweise in Paris getroffen, wo ich bei einer HIM Show war. Ich traf ihn dort Backstage und er sah aus wie ein Finne, aber er sprach Englisch. Ich musste einfach herausfinden, wer zum Henker dieser Typ war und so wurden wir Freunde. Wenig später fing er dann mit "Jackass" an. Als ich ihn kennen gelernt hatte, war er aber nicht so berühmt, trotzdem waren wir gute Freunde. Er drehte dann ja auch für HIM und mir gefielen seine Videos sehr. Er mag ja auch unsere Musik und wir haben lange mit dem Gedanken gespielt, ihm das Drehen eines Videos von uns anzuvertrauen. So kam es dann, dass er "Lost Boys" drehte. Wir wussten auch, dass wenn wir ein Video zu dem Song machen, muss es einen Bezug zum gleichnamigen Film haben, der wie sich herausstellte, auch einer von Bams Lieblingsfilmen ist. Es wurde ein sehr natürliches Video und er hat viel Arbeit in das Video gesteckt. Ich denke sogar es ist sein bestes Video bisher.

 

The-Pit.de: Der Song ist ja euer bekanntester Hit in Deutschland. Wie habt ihr euch gefühlt, als ihr erfahren habt, dass dieses Video bei uns fast stündlich auf allen großen Musiksendern zu sehen war? 

 

Jyrki 69: Ehrlich? Das habe ich gar nicht gewusst. Ernsthaft? Wow. Das muss ich gleich den Anderen erzählen. Ich hoffe, dass läuft mit unserer neuen Single, die "Perfect Skin" heißen wird und für die wir auch ein Video drehen werden. Sie wird wahrscheinlich im Oktober / November rauskommen. Natürlich werden wir auch wieder mit Bam ein Video machen, aber noch weiß ich nicht, wer das für "Perfect Skin" machen wird.

Es wird auf jeden Fall mit sehr schönen Frauen zu tun haben.

 

The-Pit.de: Was bedeutet euch Erfolg und wie würdest du persönlich Erfolg definieren? 

 

Jyrki 69: Es bedeutet, dass jemand unsere Lyrics kennt, wenn wir live spielen. Wenn ich mal einen merkwürdigen Typen oder auch eine sehr hübsche Frau im Publikum sehe, kann es schon mal vorkommen, dass ich die Lyrics vergesse. Vor allem bei den Frauen. Dann merke ich oft das der eine oder andere Fan mitsingt und bin überwältigt. Das ist für mich Erfolg; etwas zu schreiben, dass die Leute so sehr mögen, dass sie die Texte lernen. Ähnlich ist es mit Leuten, die T-Shirts kaufen. Es ist immer cool, wenn man Andere unterhalten kann oder wenn man bei diesen Emotionen weckt. Das bedeutet, dass du erfolgreich bist und das ist unglaublich interessant. Es hat bei den 69 Eyes ja fast 10 Jahre gedauert, bis wir Erfolg hatten, was bedeutet, dass wir gelernt haben, Dinge zu erschaffen, die Andere mögen und durch die sie auch mal ihrem Arbeitsalltag entfliehen können. Das ist meine persönliche Vision des Erfolges. Vielleicht wolltest du auf Dinge wie Geld oder hohe Chartplatzierungen ansprechen, aber so ist das einfach nicht, worum ich sehr froh bin. Vielleicht kommt am Ende aller Zeiten raus, dass wir eine Band waren, die Leute dazu inspiriert hat, eine Band zu gründen, und selbst nie wirklich Geld gemacht hat, wie die Ramones oder die New York Dolls oder andere coole Bands, die niemals den riesigen Erfolg, im finanziellen Sinne, hatten. Vielleicht werden wir ja die Ramones Nr. 2 (lacht)?

 

The-Pit.de: Seid ihr eigentlich noch komplett zufrieden mit eurem letzten Album "Devils" oder gibt es gar Dinge, die ihr mittlerweile ändern würdet? 

 

Jyrki 69: Nein, auf keinen Fall. Ich bin immer noch super glücklich mit dem Album. Wir befinden uns ja zum Beispiel heute noch auf der "Devils" - Tour. Ich denke, dass spricht auch für das Album. Das ist cool.

 

The-Pit.de: Was können die Fans sich eigentlich von eurem neuen Album "Angels" versprechen? 

 

Jyrki 69: Wir wollen auf jeden Fall eine Platte machen, dass die Fans zufrieden stellt, die sehnsüchtig auf das neue The 69 Eyes Album warten. Wir wollen sie nicht mit etwas komplett neuem überraschen, dass in eine ganz andere Richtung geht. Wir versuchen ein Album zu machen, wie die Fans es von uns wollen. Jemand sagte, dass es ein wenig an die "Blessed Be" Tage erinnert. Ich würde dem nicht unbedingt zustimmen, aber vielleicht ist ja doch etwas dran. Wir wollen immer besser und besser werden und es ist für uns eine sehr interessante Idee, ein Album für die Fans zu machen. Ich freu mich darauf, denn mir gefällt es sehr gut.

 

The-Pit.de: Wann wird es denn erscheinen? 

 

Jyrki 69: Das Album wird wahrscheinlich im Januar erscheinen, wir sind da etwas spät dran.

 

The-Pit.de: Ich habe irgendwo einmal aufgeschnappt, dass ihr euch früher das Ziel gesetzt habt, das Gothic - Genre von den massiven elektronischen Einflüssen zu bewahren. Ist dies immer noch eure Absicht? 

 

Jyrki 69: In den 80\'ern gab es ja diese ganzen Gothic - Rock Bands und dann haben wir damit begonnen in Deutschland auf den ganzen Dark - Rock und Gothic Festivals zu spielen. Und immer gab es dort diese ganze elektronische Musik. Da fragte ich mich schon, wo denn diese ganzen coolen Gothic - Rock Bands abgeblieben sind, denn diese waren einfach so gut wie nicht vorhanden. Wir wollten immer eine Rockband sein und nicht eine Maschine, die von einem Typen bedient wird.

 

The-Pit.de: Dieses Jahr wart ihr ja für zwei Festivalauftritte angekündigt. Gestern beim Battle Of Metal - Festival (Einwurf Jyrki: "Battle Of Goth") und heute beim Amphi - Festival. Sind unsere Festivals aus deiner Sicht etwas Besonderes oder nur wie sonst auch überall? 

 

Jyrki 69: Ich hätte mir sehr gewünscht das wir öfter gespielt hätten, aber leider kam es irgendwie nur zu dieser Woche. Es ist auf jeden Fall etwas spezielles, da es interessant ist zu sehen, dass die Leute sich noch an uns erinnern, da es ja mittlerweile ein Jahr her ist, dass wir hier gespielt haben. Wir sind schon etwas ängstlich davor, dass die Leute sich nicht mehr an uns erinnern könnten. Was die deutschen Festivals so besonders macht, ist, dass sie einfach die besten Festivals weltweit sind. Es ist immer schön hier zu sein.

 

The-Pit.de: Wenn du dir den größten Moment oder das größte Highlight eurer Karriere aussuchen müsstest, welcher / welches würde es sein und warum? 

 

Jyrki 69: Ich denke die Amerika-Tour und die letzte Show in Hollywood im ausverkauften Whisky a Go Go , wo vor knapp 40 Jahren The Doors angefangen haben zu spielen. Das war einfach großartig und als würde ein Traum für uns wahr werden. Um diese Träume geht es uns mit den 69 Eyes und deshalb war dies so ein besonderer Moment.

 

The-Pit.de: Gibt es denn immer noch Dinge die ihr mit eurer Musik erreichen wollt? 

 

Jyrki 69: Oh ja, wir wollen das neue Album in den deutschen Top 20 sehen. Wir sind immer noch hungrig und werden das irgendwie ausarbeiten.

 

The-Pit.de: Letzte Worte? 

 

Jyrki 69: Believe in angels!

 

Wir möchten uns bei Jyrki 69 und dem Rest der 69 Eyes für das sehr nette und entspannte Interview bedanken!

comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna