Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Tankard im Interview (August 2012)

„Jetzt fangen einfach die nächsten dreißig Jahre an“

Tanzender Interviewpartner Gerre

Zum Thema

Gerre kann ja nichts dafür, dabei sind wir ja froh, dass er sich gemeldet hat, nachdem zur typischen Festivalzeit eine Terminfindung nicht so ganz einfach war. Beide sind wir durch die Festivalfeierei eine wenig in den Bohnen und auch der Notizzettel mit den Fragen hatte keine wirkliche Chance gegen die Plauderei über die neue Tankard-Scheibe „A Girl Called Cerveza“.

The-Pit.de: Hi Gerre, schön, dass du anrufst, allerdings muss ich zugeben, dass ich noch ganz schön kaputt bin, ich habe jetzt drei Festivaltage mit Schlamm bis zu den Knöcheln hinter mir.

Gerre: Wo warst du?

The-Pit.de: Auf dem Dong Open Air in Neukirchen-Vlyun. Das Festival findet auf einem Hügel statt und dieses Jahr hat es leider sehr viel geregnet.

Gerre: Und wer hat da gespielt?

The-Pit.de: Rage waren Headliner, Napalm Death waren am Start, Sepultura auch, dazu viele lokale Bands.

Gerre: Mir geht es ähnlich, wir sind heute nach vom Bang Your Head zurückgekommen und ich bin auch noch sehr, sehr zermatscht.. Es war ein bisschen windig und so, aber es hat nicht geregnet. War ganz gut.

The-Pit.de: Bei unserem letzen Interview vor knapp eineinhalb Jahren hatten wir über euer anstehendes Jubiläum gesprochen, da meintest du noch, da müsst ihr erst einmal hinkommen. Jetzt seid ihr da. Wie fühlt sich das an?

Gerre: Na ja, ich sag mal, 30 ist schon eine Marke, man blickt auch mal so zurück, da hatten wir am Anfang nicht daran gedacht, dass wir so lange durchhalten. Jetzt fangen einfach die nächsten dreißig Jahre an, würde ich mal sagen. Wir können noch gehen, wir müssen nicht mit dem Rollator auf die Bühne kommen, wir haben noch tierisch viel Spaß. Schauen wir mal mit der neuen Plattenfirma, die geben mächtig viel Gas, gerade was die Promotion betrifft und ich denke, das könnte nochmals ein kleiner Schritt für Tankard nach vorne sein.

The-Pit.de: Eine neue CD hattet ihr ja schon weit im Vorfeld angekündigt und ihr feiert jetzt Mitte Oktober in Frankfurt euer Jubiläum. Habt ihr euch noch andere Schmankerl für dieses Jahr einfallen lassen?

Gerre: Es wird bei uns im lokalen Heavy-Metal-Schuppen eine kleine Party geben, ansonsten feiern wir ja jedes Konzert mit den Fans Geburtstag. Im Oktober kommen dann für die ganzen Die-Hard-Fans die ersten beiden Demos auf CD heraus. Auf Vinyl gibt es sie ja schon über High Roller Records. Ansonsten sind wir ja mitten in der Festivalsaison. Rock Hard haben wir gespielt, gestern wie gesagt Bang Your Head, jetzt kommen noch das Headbangers Open Air, Summer Breeze und Party.San.

The-Pit.de: Im letzten Interview hatten wir auch über das Altmetallerdorf gesprochen. Wie ist da der aktuelle Stand der Planung?

Gerre: Irgendwann müssen wir das so langsam mal in Angriff nehmen, wir werden ja nicht jünger.

The-Pit.de: Du hast die nächsten 30 Jahre angekündigt, den ganzen Tag berichten sie schon über die Stones im Radio – wollt ihr sie kopieren?

Gerre: Nee, wir haben da überhaupt keine Pläne, wir machen halt so lange weiter, wie uns das Spaß macht. Im Moment sehe ich noch nicht das Ende der Fahnenstange.

Seite
comments powered by Disqus

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“

Perfekter Tour-Abschluss, der mehr Zuschauer verdient hätte

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging