Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Steel Engraved, Vicious Rumors im Interview (Februar 2012)

There's a storm coming...

Frontmann Marco von Steel Engraved live in Straubing

Zum Thema

The-Pit.de: Kommt es öfters vor, dass du als Produzent arbeitest? 

Geoff: Ich habe bis jetzt an kleineren Projekten gearbeitet, dieses hier ist das erste Full-Length-Album, das ich auf diesem Level bisher produziert habe. Es wird hier wirklich auf höchstem Niveau gearbeitet. Es ist ein großes Projekt. Ich habe auch alle Vicious Rumors-Alben bisher produziert und habe auch schon mit zwanzig bis dreißig Bands gearbeitet, um ihnen bei Demoaufnahmen zu helfen, ihnen als Songwriter oder als Produzent zur Seite zu stehen. Ich versuche mit jedem einzelnen von Steel Engraved individuell zu arbeiten und betrachte das alles als Ganzes. Die Jungs spielen diese Art von Metal, die ich bevorzuge. Durch die Musik fühlen wir uns verbunden und zusätzlich steht da noch unsere Freundschaft im Hintergrund. Es ist großartig, aber auch viel harte Arbeit. Seit ich hier bin, basteln wir jeden Tag am neuen Album. Vorher hatte ich mit Vicious Rumors einige Shows mit Hammerfall. Danach gab es ein wenig Urlaub und am 2. Januar haben wir mit den Aufnahmen begonnen. Seitdem sind wir jeden Tag im Studio und wir sind es noch nicht Leid. Wir können schlafen, wenn wir tot sind. Wir machen ein sehr gutes Album. Jeder der Jungs für sich und auch als Band ist daran gewachsen. Ich bin froh, hier zu sein und mit ihnen zu arbeiten. Es ist eine tolle Erfahrung und ich spüre, dass dieses Werk einen großen Schritt in ihrer Karriere bedeutet. Ich bin glücklich, ein Teil davon zu sein. 

The-Pit.de: Kannst du jungen Bands einen Rat mit auf ihren Weg geben?

Geoff: Such dir einen richtigen Job! Macht es jetzt, denn noch ist es nicht zu spät, denn vor der Vergangenheit gibt es kein Zurück. 

The-Pit.de: Was war das Skurrilste, das euch von Steel Engraved auf Tour passiert ist?

Andy: Hostel! Was so richtig krass war, ist die Geschichte vom Hinterhof, vom Hinterhof, vom Hinterhof in Prag. Jemand von einer anderen Band hat uns dort für 7,00 EUR pro Mann und pro Übernachtung ein Zimmer besorgt. Das hätte uns schon etwas spanisch vorkommen sollen, aber der Preis hat überzeugt. Die Hütte hat aber auch dementsprechend ausgesehen. 

Marco: Das erste, was man beim Betreten gesehen hat, waren Arbeitsschuhe auf dem Gang. Es hat einem schon gehoben, weil es dort so gestunken hat. Die Zimmer haben natürlich auch entsprechend ausgesehen. Es hatte etwas von Gefängnisflair - bitterhart! Keiner wollte sich zudecken. Trotz Betten haben wir alle in unseren Schlafsäcken geschlafen. Einer von unserem Label war auch mit dabei, der das Nachbarzimmer bezogen hat. Irgendwann kam er mit einem Kissen, worauf ein wirklich fetter Blutfleck zu sehen war. Da muss jemand einen Kopfschuss abbekommen haben, weil es sonst nicht zu erklären ist. 

Andy: Ja, das war die Geschichte und ich weiß gar nicht, wie wir dort die Nacht überstanden haben. 

Marco: Also ich weiß schon, wie ich die Nacht überstanden habe. Es war so super! Ich habe mich so gefreut, weil die gesamte Band ein Zimmer geteilt hat. Unser damaliger Schlagzeuger schlief ein und ich war schon beruhigt, dass man nichts gehört hat. Dann kam Zippo an die Reihe. Na gut, mit dem bisschen Geschnarche konnte ich noch leben. Ich meinte dann zu Chris, dass wir zusehen müssten, vor Andy einzuschlafen, weil er schon einen Zug drauf hat. Fünf Minuten lang war alles still. Plötzlich ging das Gesäge los. Ich rief „Mist Chris, jetzt waren wir zu langsam. Der Andy ist schon eingeschlafen!". Dann kam die Antwort von Andy: „Ich bin doch noch wach!“. Jetzt hat der andere auch so laut geschnarcht. Ich habe wegen der Geräuschkulisse im Zimmer und weil draußen die ganze Nacht ein Rottweiler gebellt hat, nur eine halbe Stunde geschlafen. 

Chris: Mir ist da noch eine Geschichte eingefallen, als wir mit W.A.S.P auf Tour waren. 

Daniel: Ja stimmt! Wir haben ein Zimmer gebucht und da lag jemand drin! Der ist aber auch nicht gegangen. 

Chris: Als junge Band muss man natürlich sparen, wo es geht. Der Vorfall in Prag war uns daher keine Lehre, also haben wir uns wieder für 15,00 EUR ein Zimmer genommen. Wir haben eine super Show gespielt und hatten auch ein Menge Party, aber als wir dann in unser Zimmer kamen, lag dort auf einmal jemand drin. Es hat sich dann herausgestellt, dass nicht die Zimmer sondern die Betten vermietet werden. Wir hatten am Nachmittag alles dort abgeladen und von Geld und Papieren war alles dort drin. 

Andy: Der Typ ist sozusagen gratis mit dazugekommen. Ich habe gesehen, dass er kurz aufgeblickt hat doch als er bemerkt hat, welche Gestalten gerade durch die Tür kommen, hat er sich nicht mehr bewegt. 

Chris: Was natürlich auch super war. Ich konnte auch nicht einschlafen und er schlief auf dem Stockbett links neben mir. Am Anfang hat er sich noch ein bisschen hin und her gewälzt und versuchte zu schlafen, denn auch hier war man gerade wieder kräftig am Schnarchen. Irgendwann hat er seinen Laptop ausgepackt und ich konnte ihn dann beobachten, wie er drei Stunden lang im Internet surfte. Am nächsten Morgen war er auch schon weg, bevor wir aufgewacht sind. Er ist so ein braver Mitbewohner gewesen. 

The-Pit.de: Geoff, du und die anderen von Vicious Rumors arbeiten auch gerade an einem neuen Album. Kann man da schon etwas Offizielles sagen?

Geoff: Wir hatten ein fantastisches Jahr 2011 und von Oktober 2010 bis Ende 2011 haben wir 91 Konzerte in Europa absolviert. Es war unglaublich. Wir waren in Nord-, Ost-, Süd- und Westeuropa unterwegs. Von kleinen Clubs, riesigen Open Airs bis zu großen Hallen haben wir in dieser Zeit alles abgedeckt. Wir haben dabei so große Momente miterleben und Erfahrungen machen dürfen. Ihr wisst ja, dass es nach dem „Warball“-Album eine lange Pause gab. Als wir dann wieder zurückkamen mit „Razorback Killers“, kamen so viele großartige Reaktionen. Es war Album des Monats im Rock Hard und wir bekamen so unglaublich viele positive Reviews. Wir haben darauf auf dem Summer Breeze Festival gespielt. Es war wirklich ein unglaubliches Jahr. Wir wollen auf Grund dieser Momente, die wir erlebt haben, und auch wegen den Erfahrungen, die wir mit dem Publikum machten, wieder zurück ins SAP-Studio. Es steckt allerdings noch alles in der Entwicklung und wir sind schon alle sehr aufgeregt. Die anderen und ich setzen darin schon einige Erwartungen und es wird eine großartige Scheibe werden. 

The-Pit.de: Dieses Mal lasst ihr euch nicht soviel Zeit. Das Release von „Razorback Killers“ war ja letztes Jahr. 

Geoff: Ja, es kam im April heraus. Wir haben noch keine neuen Stücke aufgenommen. Wir sind gerade auf der Vorproduktions-Stufe. Wir schreiben fleißig und versuchen, alles fertigzubringen, um uns an die Aufnahmen zu machen. Leider hatten wir diese gewaltige Lücke zwischen den beiden letzten Alben. Wir versuchen jetzt, diese Dummheit auszumärzen, aber es geht weiter!

The-Pit.de: Du bist schon sehr lange im Musikbusiness tätig. Bist du immer noch so enthusiastisch wie am Anfang?

Geoff: Ja, bin ich! Ich fühle mich immer noch, als wäre ich Anfang 20 und würde gerade beginnen, in einer Band zu spielen. Es ist schon sehr verblüffend oder auch sehr frech, dass alles noch nach so vielen Jahren zu tun. Aber ihr müsst wissen: Ich liebe es. Ich mag diese Art, in Aktion zu sein. Heavy Metal ist eine kleine Welt und jeder kennt jeden. Wir rücken mit dieser Musik ein Stückchen zusammen. Es ist wie eine große Heavy-Metal-Fan-Straße. Ich durfte so viele große Fans und Freunde kennenlernen. Es macht mir großen Spaß. Das ist wirklich der Hauptgrund, der mich in dieser Umgebung hält. Ich genieße den Standpunkt, auf dem ich mich gerade befinde. Wie gesagt, wir hatten das letzte Jahr das Beste unserer Karriere und dafür möchten wir auch allen einen großen Dank aussprechen. Wir wurden auch beim 70000 Tons Of Heavy Metal als "Special Guest" eingeladen. Samstag wird es losgehen und danach geht es weiter mit den Aufnahmen mit Vicious Rumors

The-Pit.de: Vicious Rumors besteht schon seit über 32 Jahren. Bist du das Tourleben manchmal Leid?

Geoff: Nein, nicht wirklich! Ich denke, dass das Tourleben irgendwie mein zu Hause ist, auch wenn es komisch klingt. Es macht immer noch großen Spaß, obwohl es manchmal wirklich hart sein kann. Die Szenen, die wir mitnehmen dürfen, oder die verrückten Sachen, die wir anstellen, machen das ganze lebenswert. Vor allem wenn man das jeden Tag macht, wird es langsam zur Routine. 

The-Pit.de: Was sind deine ersten Erinnerungen bezüglich Musik?

Geoff: Meine erste Erinnerung ist, als ich mit meinen älteren Schwestern und ihren Freunden abgehangen bin und Heavy Metal angehört habe. Ich sah damals auch, wie die Freundinnen von meinen Schwestern reagierten. Deswegen habe ich mich dann mit diesem Genre beschäftigt. 

The-Pit.de: Was können wir in der Zukunft von Vicious Rumors erwarten? Habt ihr auch dieses Jahr vor, solch eine Tourpräsenz zu zeigen wie in 2011?

Geoff: Ja, wir werden dieses Jahr einen neuen Meilenstein setzen. Wir wollen doppelt so hart arbeiten und es ist auch weiterhin geplant, das Pensum an Auftritten zu halten. Es geht in die gleiche Richtung. Wir planen soweit voraus, wie wir können. Vielleicht sitzen wir in einem Jahr wieder zusammen. Das alles liegt in der Zukunft und kommt momentan ins Rollen, solange wir stark und gesund bleiben. Ich genieße das Leben in vollen Zügen, weil es viel zu kurz ist. Ich freue mich auch, mit Steel Engraved wieder auf Tour zu sein. Wir hatten hier wirklich tolle Aufnahmen. Sie hatten jetzt auch einige Änderungen im Line-Up. Diese Jungs werden ihren Schritt nach vorne machen und einige Leute wirklich überraschen. There’s a storm coming and it’s called Steel Engraved

The-Pit.de: Nun kommt unsere letzte und nicht studiospezifische Frage. Wie findest du es hier in Bayern?

Geoff: Ich glaube, ich habe ca. 20 Kilo zugenommen. Das Essen ist wirklich so gut. Ich liebe auch die Atmosphäre. „Habe D’Ehre!“. Ich habe eine richtige Familie hier gefunden und ich fühle mich sehr wohl. 

The-Pit.de: Ja, den Eindruck haben wir auch. Wir danken euch allen für das Interview. 

Geoff: Wir danken euch! Keep rockin' Vicious Rumors – Steel Engraved 2012! Prost! 

Im Endeffekt haben wir von The-Pit.de für die schöne und lustige Zeit im Studio eine Danksagung zu zelebrieren, aber dafür blieb auch nach dem Interview noch genügend Zeit. Ein paar Eindrücke vom neuen Album durfte man natürlich schon mitnehmen, aber wie das Endergebnis aussieht, bleibt auch für uns eine Überraschung. Wir werden sehen, was Geoff, Steve und die Jungs von Steel Engraved letztendlich aus dem neuen Album machen werden. Man darf auf jeden Fall gespannt sein denn „There's a Storm coming...“

Seite
  • 1
  • 2
comments powered by Disqus