Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Royal Republic im Interview (September 2010)

Strohfeuer, Mädchenschwarm oder ernsthafte Rockband - die Zukunft wird es auflösen

Drummer Per

Zum Thema

The-Pit.de: Ich merke schon, dass Spaß bei euch einfach dazu gehört und ihr dieses Gefühl mit Musik ausdrückt…

Jonas: Ja, absolut – ich bin immer gut drauf.

 

The-Pit.de: Bei euren Shows wird also mehr getanzt, mehr geschwitzt, mehr gefeiert…

Jonas: Jeder Mensch hat natürlich einen eigenen Geschmack, und wir können nicht alle unter einen Hut bekommen. Black Metal Fans haben ihre eigene, andere Sicht – ich liebe selbst schwedischen Death Metal – fantastische Musik.

 

The-Pit.de: Ihr habt ein sehr verrücktes Video zum Track „Tommy-Gun“ abgedreht. Wer steckte hinter diesem Konzept und kann es nicht sein, dass Adam (Frontmann) Spaß an Schmerzen hat?

Jonas: Das Video ist ganz spontan entstanden. Bingo Rimér hörte unsere Scheibe, mochte das Ding und kontaktierte uns, damit wir für ein paar Bilder nach Stockholm kommen. Wir sind dann hingefahren, haben ein paar Fotos gemacht, und plötzlich kam er mit einer Videokamera und meinte, dass wir doch einfach mal ein Musikvideo drehen könnten. Wir hatten schon vorher mit unserer Plattenfirma darüber gesprochen, ein Video für „Tommy-Gun“ zu drehen. Wir haben uns ein paar Youtube-Videos angesehen und gedacht: Ah, lass uns doch etwas Ähnliches machen. Dann stellten wir uns im Studio einfach hin und sagten: „Komm, lass uns mal das nehmen und das hier können wir auch gebrauchen und wie wäre es mit diesem hier.“ Das ganze Video ist in einem Rutsch entstanden. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Wenn du die Musik ausblenden würdest, wären die Kommentare wie „Oh yeah, lass uns die Sahne nehmen, ja, steck es ihm ins Gesicht, oh ja, das ist großartig“ und Vieles mehr zu hören. Wir waren so ausgelassen und Adam schaute so gepeinigt. Es war einfach verrückt, aber das Ergebnis ist richtig klasse geworden. Wir wussten nicht, was dabei herauskommt und hatten jede Menge Spaß. Und dann haben wir beschlossen, die Aufnahme als Musikvideo zu benutzen – warum nicht? Es war so einfach.

 

The-Pit.de: Wenn man sich so diverse Reviews zur Scheibe durchliest, dann findet man immer wieder Vergleiche wie The Hives oder Danko Jones. Könnt ihr euch damit identifizieren oder gehen euch die Vergleiche auf den Keks und ihr wollt euren eigenen Rock’n’Roll-Stil durchziehen?

Jonas: Es ist natürlich sehr schwer, das Rad neu zu erfinden. Jeder wird fragen: „Was für Musik machen denn Royal Republic? Wie klingen die denn? Ist das brandneue Musik?“ Nein wird die Antwort sein, Rock’n’Roll gibt es nun schon seit zig Jahren, seit Jahrzehnten. Natürlich unterliegen wir verschiedenen Einflüssen. Hör dir mal diese Band an, das Teilstück ist gut, oder diese Gruppe hier, das gefällt mir hier – wir nahmen dann solche Gruppen wie The Hives oder auch Danko Jones und mischen das in der eigenen Band hinzu, was unsere Meinung nach in ihrer Musik fehlte.

Seite
comments powered by Disqus

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend

Absolut fantastischer Konzertabend, der kaum überboten werden kann