Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Motorjesus im Interview (April 2012)

„Wheels of Arschtritt-Rock’n’Roll aus Mönchengladbach“

Schlagzeuger Oliver

Zum Thema

The-Pit.de: Das Label lässt euch da freie Hand oder geben sie euch auch einen zeitlichen Rahmen vor?

Chris: Da ist letzten Endes nicht nur ein Produkt von Motorjesus, sondern auch Drakkar müssen dahinter stehen. Ich müsste jetzt lügen, wenn ich sagen würde, die fragen nicht. Natürlich fragen sie schon nach, wie der Stand der Dinge ist, aber sie spucken uns nicht in die Suppe, das läuft alles auf einer sehr freundschaftlichen Basis und wir sagen auch ganz ehrlich, wie lange wir brauchen.

The-Pit.de: Bei eurer CD-Release-Party in der kleinen Kneipe war auch ein Labelvertreter vor Ort, das wirkte schon sehr familiär, dabei ist Drakkar kein Kleinstlabel. Für die Plattenfirma ist das ein Geschäft, sie muss Geld verdienen.

Chris: Es ist ja nicht so, als wenn das Business keine Rolle spielen würde. Ganz klare Sache, die machen den Kram, um damit irgendwie Geld zu verdienen. Aber der Umgang miteinander ist sehr freundschaftlich und sehr familiär, weswegen wir auch froh sind, bei Drakkar zu sein. Wir fühlen uns da sehr wohl und sehr gut aufgehoben, wir haben auch das Gefühl, das sie einfach Bock auf uns haben. Das ist nicht so, dass man jetzt ein bisschen mehr auf solche Heavy-Hard-Rock-Kapellen schielt, weil Volbeat da vorgelegt haben, zumindest habe ich nicht das Gefühl, dass es bei ihnen so kalkuliert ist. Den Sebastian von Drakkar kenne ich schon seit 2004, der fand uns damals schon klasse und hätte uns noch als Shitheadz gesignt, wenn wir nicht bei Locomotive gewesen wären. Von daher ist das eigentlich schon eine sehr lange Geschichte von Drakkar und uns bzw. zwischen Sebastian und mir.

The-Pit.de: Lass uns in die Zeit nach vorne blicken – mit dem Rock Hard Festival 2012 steht schon ein Highlight fest, oder nicht?

Chris: Ich war schon mehrmals beim Rock Hard Festival selbst als Gast, ich freue mich total drauf, weil das Festival eine große Metal-Instanz im Ruhrpott ist, für uns ist es auch eine ganz große Geschichte, dass wir überhaupt dabei sein dürfen. Da gibt es auch die berühmt-berüchtigte Unterschriften-Aktion von einem Herrn, der hier nicht genannt werden darf, was zeigt, dass dort auch wieder mehrere Instanzen ähnlich wie bei der Weidner-Tour zusammen kamen. Thomas Kupfer hat beim Rock Hard auch immer wieder die Motorjesus-Fahne hochgehalten, im Rock-Hard-Forum sind wir diskutiert und gewünscht worden, das war schon echt eine super klasse Sache. Da möchten wir an dieser Stelle nochmals allen Leuten danken, die an dieser Unterschriftenaktion teilgenommen haben - Wahnsinn, einfach der Knaller. Wir erwarten erst einmal von uns selber, dass wir für die Leute, die dahin kommen, einfach eine amtliche Show spielen. Vielleicht ist bis dahin ja auch das neue Album im Kasten und man kann vielleicht die eine oder andere Nummer präsentieren. Wir freuen uns tierisch drauf.

The-Pit.de: Es wird auch gerüchtet, dass ihr für Wacken im Gespräch seid. Kannst du da etwas bestätigen oder musst du gar noch die Klappe halten?

Chris: Wo wird denn so etwas gerüchtet? Was man sich so auf der Straße erzählt, finde ich immer lustig. Das kann ich überhaupt nichts zu sagen, da gibt es zwar eine Bewerbung, ob es aber etwas wird, kann ich nicht sagen. Wir würden uns freuen, die können uns ruhig mal einladen, bis jetzt gibt es aber keine offiziellen Bestätigungen. Unsere Booking-Agentur hat natürlich schon eine Bewerbung abgeschickt, ganz klar. Bei so großen Sachen brauchst du aber auch ein neues Album, um auch aktuell zu sein, die nehmen dich mit einer alten Platte nicht unbedingt auf das Festival.

The-Pit.de: Vielleicht schiebt ihr erst noch eine EP vor.

Chris: Alles ist momentan möglich. Der Plan ist erst einmal ein neues Album und das in Ruhe auch erst fertig zu machen. Wenn wir jetzt total langsam vorwärts kommen und das Ding käme erst Ende 2012 heraus, dann ist das so, dann finde ich das auch nicht schlimm. Besser ein vernünftiges Album als ein Schnellschuss, der dann vielleicht komplett in die Hose geht. Wir wollen da auch das bestmögliche abliefern, das ist ja auch für die Ewigkeit. Das Dingen stellst du dir in den Schrank und wirst auch immer damit verglichen, man wird es auch mit der „Wheels Of Purgatory“ vergleichen. Die Messlatte hängt verdammt hoch.

The-Pit.de: Die habt ihr aber selber da oben hingehievt. Wie wäre es denn mit dem Bonus-Track „The Howling“, zusammen mit Björn von The Very End gesungen?

Chris: Vielleicht sollten wir den Björn mal einladen. Ich habe den Wunsch nun schon ein paar Mal gehört. Das wäre vielleicht ein witziges Thema für eine Single oder eine EP, so eine B-Seite, wenn du willst. Für ein reguläres Album ist das eher unwahrscheinlich, aber „The Hwoling“ wäre schon eine coole Sache, zumal es immer sehr witzig ist, wenn Björn und ich das Dingen zusammen schmeißen. Das gehört schon irgendwie ins Programm, wenn wir irgendwo im Ruhrpott sind und er halt Zeit hat, ein ganz witziges Ritual sozusagen.

The-Pit.de: Mal sehen, vielleicht macht ihr ja etwas auf dem Rock Hard Festival.

Chris: Lasst euch überraschen

Im Anschluss haben wir noch mehrere Minuten über die anderen Bands beim RHF gequatscht – "Mal sehen" ist da das richtige Motto, denn auch bei Motorjesus wird die The-Pit.de-Delegation in der ersten Reihe stehen und die Jungs tatkräftig unterstützen.

Seite
comments powered by Disqus