Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Klabautamann im Interview (Februar 2012)

Voll Heavy Metal!

Das Artwork der aktuellen Scheibe "The Old Chamber"

Zum Thema

Dem aufmerksamen Leser von The-Pit.de dürfte die Begeisterung des Autors für ein gewisses Label aus Bonn nicht entgangen sein. Fast alle Zeitgeister-Alben wurden nach sämtlichen Regeln der Kunst abgefeiert – da wurde es natürlich höchste Eisenbahn, endlich mal wegen eines Interviews bei den Jungs aus der ehemaligen BRD-Hauptstadt anzuklopfen. Letztlich führte die Anfrage zu einem sehr entspannten, kurzweiligen Gespräch mit einem gut gelaunten und auskunftsfreudigen Tim Steffens, Gitarrist, Sänger und Bassist bei Klabautamann, die vor wenigen Monaten ein neues, wiederum sehr starkes Album veröffentlichten.

The-Pit.de: Hi Tim. Erzähle am Anfang doch bitte ein bisschen was über dich, wie du als Musiker gestartet bist, was deine Einflüsse waren usw.

Tim: Na ja, im Grunde genommen hat es natürlich erst mal damit angefangen, dass ich selbst Musik gehört hab. Das waren in frühen Tagen so Michael Jackson und Roxette und so was; irgendwann bin ich dann zu Iron Maiden gekommen, und da fing dann so die Zeit an, wo ich es selbst interessant fand, Gitarre zu lernen. Dann hatte ich halt Gitarrenunterricht, aber es hat doch eine ganze Zeit gedauert, bis ich dann selbst mal in einer Band aktiv war – das erste Mal Gitarrenunterricht hatte ich mit 13, das erste Mal in einer Band gespielt habe ich mit 17.

The-Pit.de: Und wie bist du dann zu Zeitgeister gekommen? Das macht ja immer so den Eindruck einer großen Familie, weil meinetwegen der eine Schlagzeug in der einen Band und Gitarre in einer anderen spielt usw.

Tim: Das hat sich im Prinzip alles über Klabautamann ergeben, weil ich kurz nach meiner ersten Band bei Klabautamann angefangen habe – meine erste Band hieß übrigens Elivagar und das war so 'ne Viking-Metal-Band…

The-Pit.de: … Ach, die kenne ich sogar…

Tim: Ja? Das ist ja lustig…

The-Pit.de: Ja, ich hab sogar mal ein Album von denen besprochen und das hab ich ehrlich gesagt ziemlich verrissen.

Tim: Aber vielleicht sind das auch nicht die Elivagar, bei denen ich mal gespielt habe, denn ich hab auch schon mal von einer Elivagar-Band gehört, die irgendwo ganz anders herkam und auch gar nicht zu dem passte, was ich von meiner alten Band noch so kannte.

The-Pit.de: Mir ist auch gerade der Titel der Scheibe eingefallen, die hieß „Heirs Of The Ancient Tales“.

Tim: Da muss ich mal nachforschen, ob die sich irgendwann reformiert und noch mal was rausgebracht haben. Ich hab zu den Leuten von damals auch gar keinen Kontakt mehr. Das wäre ja mal lustig.

The-Pit.de: Die CD muss von 2008 gewesen sein, also deutlich nach deiner Zeit…

Tim: Ja, ich bin da auch 2000 schon raus. Allerdings muss ich sagen, das erste Demo war auch nicht gut, sowohl von der Produktion her als auch musikalisch – waren halt so die ersten Gehversuche. Dann hab ich mit Flo (Florian Toyka – Zeitgeister-Chef; spielt bei Klabautamann Gitarre und Bass – Anm. d. Verf.) angefangen, Klabautamann zu machen, als Zwei-Mann-Projekt, so wie es jetzt im Grunde genommen auch ist, abgesehen davon, dass wir manchmal Sessionmusiker dabei haben, und als wir „Der Ort“ aufgenommen haben, haben wir uns den Patrick Schroeder als Schlagzeuger geholt. Den kannte Flo aus dem Studium und darüber kam dann auch der Kontakt zu Christian (Kolf – Anm. d. Verf.) und Jan (Buckard – Anm. d. Verf.) von Zeitgeister zustande.

Seite
comments powered by Disqus

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend