Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Iron Kobra im Interview (März 2012)

Rumpeln sich die Gelsenkirchener Metalpunx zum Erfolg?

Iron Kobra on stage im JUZ Andernach

Zum Thema

 

The-Pit.de: Wegen eurem Backdrop ist doch aber schon einmal eine eurer Shows im AZ Mülheim abgesagt worden, oder nicht?

Don Viper: Ich glaube, dort gibt es öfters Aufstand. Das war eine ganz behinderte Geschichte. Wir wollten damals eine 3-Termin-Tour mit Witchcurse machen, wir hatten dazu im Punkschuppen, dem AZ Mülheim, gefragt, die haben dann auch zugesagt. Wir waren da sogar vorstellig, da haben sie uns erklärt, dass wir aber Flyer und so selber machen müssen, da haben wir so ein geiles Conan-Bild genommen und knapp eine Woche vor der Show kam dann eine Mail, dass sie das jetzt genauer geprüft hätten. Das Conan-Poster sahen sie als Frauen verachtend, da gehe doch nicht, dass der mächtige Barbar die Frau auf den Schultern trage, dann haben sie auf unserer Myspace-Seite gesehen, dass wir auch die Kriegsfahne des japanischen Kaiserreiches benutzen, beim Speed-Metal-Logo hätten wir ein Hakenkreuz verwendet. Dann haben sie über Myspace ein Witchcurse-Interview verfolgt, bei dem sie eben „Fuck posers“ oder „Fuck gay posers bananas“ gesagt haben, also einfach nur Unsinn gequatscht haben, das sei dann Menschen verachtend gewesen, die Show könnten sie so nicht machen.

Ringo Snake: Sonst hatten wir nie Probleme.

Sir Serpent: Die „Rising Sun“ wird ja z.B. auch von Loudness benutzt.

The-Pit.de: Die Fannähe scheint bei euch ebenfalls sehr wichtig zu sein. Ihr hatte Patches aufgelegt, die schnell vergriffen waren und kurze Zeit später für viel Geld über ebay gehandelt wurden. Da habt ihr einfach zum korrekten Kurs noch neue Patsches machen lassen. Was ist da eure Meinung zu dieser Aktion?

Sir Serpent: Wir sind immer mit den Fans im direkten Kontakt, und bei Bands, die denselben Status haben wie wir oder die gerade ihr erstes Demo herausgebracht haben, gehen wir ja auch zu den Shows. Wir sind halt auch Fans und verstehen es seht gut, wie andere Fans an die Bands herangehen. Deswegen nutzen wir Plattformen wie Myspace und Facebook, um mit den Fans in Kontakt zu kommen und auch im Austausch mit den Leuten zu sein. Dementsprechend finden wir z.B. die Sache mit dem Vinyl auch Kacke, das ist doch Scheiße, dass die Leute dafür 30 Euro bezahlen sollen. Das mit den Patches ist so: Wir lassen welche machen, die sind dann schnell ausverkauft und zwei Wochen später landen die dann bei ebay, und ich finde, dass das nicht sein muss. Das kann man auch sagen und anprangern.

Don Viper: Das bringt einfach niemanden etwas…

Sir Serpent: …das ist nur etwas für den Verkäufer. Wenn wir eine Bestellung über 15 Patches bekommen und die landen dann alle zwei Wochen bei ebay, dann muss das nicht sein. Dementsprechend produzieren wir immer etwas nach. Ich wäre nie bereit, 15 Euro für einen Aufnäher hinzulegen. Und dann habe ich das Gefühl, dass es Leute gibt, die bei ebay so hoch bieten, weil es bei ebay ist, Die informieren sich gar nicht mehr. Vor Kurzem ist einer der runden Patches für neun Euro weggegangen, bei uns bekommen sie sie für drei Euro. Mir macht das nichts aus, wir machen dadurch ja keine Verluste, aber solche Leute sind ja auch Fans, die sich nicht richtig informieren. Man sieht das ja auch bei Cruel Force, nachdem sie sich halbwegs aufgelöst haben, da geht alles zu Preisen jenseits von Gut und Böse weg. Die Leute sind einfach bescheuert.

Don Viper: Die ersten Patches hatten ja nur eine Auflage von 50 oder 100 Stück…

Lightning Lord Python: …aber die waren auch nur limitiert, weil wir keine Kohle hatten…

Don Viper: …wir konnten ja nicht 500 Euro für Patches vorstrecken, wenn man nicht weiß, ob die weggehen.

Sir Serpent: Wir produzieren ja auch nicht limitiert, weil wir denken, dass die Leute das dann eher kaufen. Wir müssen das ja auch erst einmal austesten: Kommt das Motiv auch an und finden die Leute das genauso cool wie wir.

Schluss war dann aber noch immer nicht, denn Iron Kobra zockten gleich nochmals alle neuen Songs live, legten noch ein paar bekannte Songs obendrauf – quasi eine Generalprobe für The-Pit.de. Danke.

Seite
comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“