Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Hellyeah im Interview (November 2010)

"We had a fucking great time!"

Hellyeah hatten in Hamburg jede Menge Spaß

Zum Thema

Chad Gray, Frontmann und Sänger der Band Hellyeah wird heute The-Pit.de Rede und Antwort stehen. Hellyeah sind mit Stone Sour auf Tour und dabei, sich in Europa einen Namen zu machen - in diesem Jahr sogar das zweite Mal in der Hansestadt Hamburg. Nach kurzer Wartezeit kommt Chad mit anderen Jungs der Band in das Docks und wir verschwanden zu zweit in einem bunkerartig und pink gestrichenem Kellerräumchen mit einem ganzen Mini-Sofa und einem kleinen Tisch mit diversen Alkoholika bestückt. Er ist total locker drauf, setzt sich entspannt und quatscht drauf los.

The-Pit.de: Hey Chad, wie ist es für dich hier in Deutschland zu sein?

Chad: Ich liebe es! Aber nicht das Wetter. Ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals gut war, als ich hier war. Höchstens einmal, vor einigen Jahren.Ich mag diese alte historische Welt. Die USA sind ca. 400-500 Jahre alt. Hier drüben gibt’s Sachen die tausende Jahre alt sind. Ich liebe die Kultur. Die Menschen sind eigentlich immer sehr freundlich zu uns, das ist wirklich toll. Das findet man nicht überall. Ich war in Berlin mit einer paar Einheimischen...(die Tür zum Backstage wird geöffnet und knarrt beim Schließen lang und erbärmlich laut. Chads Kommentar „Du willst mich wohl verarschen!!“ – und entschuldigt sich höflichst bei mir) ...und wir haben vier Tage lang in Kneipen abgehangen. We had a fucking great time! Ich liebe es hier einfach!

The-Pit.de: Ihr wart ja hier in HH vor einigen Monaten schon zusammen mit Stone Sour. Warum?

Chad: Ja, das müsste im Mai gewesen sein. Das war während der Festivals, wo wir zu diesen noch zwei einzelne Club-Konzerte gegeben haben. Hier in Hamburg und (denkt nach) hab vergessen, wo.

The-Pit.de: Wie kamt ihr überhaupt dazu Stone Sour zu supporten, gibt es da eine besondere Verbindung?

Chad: Wir denken, dass unsere Musik einfach gut zueinander passt. Wir machen jetzt beide nicht den übelsten Metal. Wir haben zwar auch solche härteren Phasen, aber im Grunde genommen sind wir Rockbands. Corey, Jim und Shawn - wir sind alles gute Freunde. In Mailand z.B. hatte in den Umkleiden jeder seine Türe offen, jeder konnte überall rein und raus. Wir sind halt Kumpels.

The-Pit.de: Uns interessieren nun ein paar Details eurer Tour. Wo hattet ihr den besten Gig und die beste Atmosphäre und wo das langweiligste Publikum?

Chad: Ne, von langweilig will ich hier gar nicht sprechen. Ich mein, wir sind relativ unbekannt. Mancherorts sind die Leute dann etwas zurückhaltend und gucken sich das erstmal an. Aber die Reaktion ist teilweise auch echt großartig. Nichts übertrifft die Leute in Mailand/Italien, die sind wahnsinnig! Es war irre! In Plymouth/England war’s ebenso überragend. Und ich denke auch, dass es hier heute Abend großartig sein wird, da wir hier ja schon waren. Aber in Mailand sind wir auf die Bühne gegangen und wussten überhaupt nicht, was uns erwarten würde. Als wir da raus kamen waren da 4-5 Südstaatenflaggem, das hat uns umgehauen! Aber es gibt auch eine Reihe anderer Orte, z.B. in Süddeutschland. Da sind die etwas konservativer, im Vergleich zu Berlin. Und ebenso Hamburg. Ich mein (lacht) Hamburg ist einfach eine geile Stadt! Einfach „over the top!“. Reeperbahn ist der Hammer und überall ist Party! Es ist wie eine Partystadt! Ist das Deutschlands Partystadt? (Verfasserin nickt einstimmig). Hamburg ist der Wahnsinn (seine Augen leuchten).

Seite
  • 1
  • 2
comments powered by Disqus