Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Fates Warning im Interview (Juni 2011)

„Wir arbeiten an einer neuen Scheibe, die 2012 erscheinen soll“

Bassist Joey Vera

Zum Thema

The-Pit.de: Das Headbangers Open Air gehört zu den größten Gartenpartys überhaupt. Ihr seid nun auch dabei?

Jim: Ja, wir werden endlich auch dabei sein (und muss lachen). Wir haben mit Thomas gesprochen und den Deal für dieses Jahr klargemacht. Mal sehen, wie das wird.

The-Pit.de: Das ist schon verrückt. 2000 verrückte Old-School-Metal-Fans, die einfach nur feiern wollen. Letztes Jahr haben dort z.B. Blood Feast gespielt, aber auch die Tygers Of Pan Tang.

Jim: (unterbricht) Die Tygers? Wirklich? Ich liebe Tygers Of Pan Tang. Ich denke, dass dieses Jahr richtig toll wird.

The-Pit.de: Es scheint, dass alle Amis wegen Football nicht mehr zurechnungsfähig sind und während eures Europa-Abstechers gewannen die Green Bay Packers den Super Bowl gegen die Pittsburgh Steelers. Hast du das mitverfolgt?

Jim: Nein, das ist überhaupt nichts für mich. Ich bin kein Fan irgendeines Clubs.

The-Pit.de: Was sagst du denn zu Obamas Sicherheitspolitik, was nicht unerhebliche Auswirkungen z.B. an den Flughäfen hat?

Jim: Ich beantworte eigentlich keine politischen Fragen. Ich interessiere mich sehr für Politik und ich habe auch konkrete politische Ansichten, aber ich denke, dass es sehr befremdlich ist, wenn Musiker politische Aspekte kommentieren. Bei mir kommt das immer so an: Warum soll meine Meinung wichtiger sein als deine? Das ist einfach meine persönliche Meinung und die will ich nicht herausposaunen.

The-Pit.de: Jim, vielleicht magst du uns dann deine aktuellen TOP 3 im musikalischen Bereich verraten?

Jim: Da muss ich erst ein bisschen nachdenken. Ich höre gar nicht soviel Musik. Ich höre mir sehr gerne Boards Of Canada an, ich liebe auch Opeth, dann mag ich auch sehr die Bluegrass-Sängerin Gillian Welch, (nun muss er lange überlegen) ich weiß, da gibt es mehr, ich müsste jetzt meinen CD-Player zur Hand haben. Es gibt ja auch soviel an Musik. Manchmal höre ich mir ganz alte Schinken an, manchmal eher Moderneres und das kann sich auch jeden Tag ändern. An einem Tag höre ich mehr Bluegrass, am nächsten Tag ist es dann Opeth und einen Tag später wieder etwas anderes.

The-Pit.de: Jim, dann entlasse ich dich jetzt in den Feierabend und ich freue mich schon auf eure Show beim Headbangers Open Air.

Jim: Da freue ich mich auch drauf. Dann sehen wir uns dort.

Nun denn, das war es auch schon, viele Fragen tummeln sich noch auf dem Zettel, welcher vielleicht bei einer weiteren Gelegenheit dem guten Jim unter die Nase gehalten werden kann.

Seite
comments powered by Disqus

Sieben Alpha-Hein-Mücks

Doomiges Live-Konzert in eine mögliche neue Normalität

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna

Von Jahr zu Jahr kommt man einfach immer mehr auf den Boden der Tatsachen