Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Fates Warning im Interview (Juni 2011)

„Wir arbeiten an einer neuen Scheibe, die 2012 erscheinen soll“

Interviewpartner Jim Matheos

Zum Thema

Herrlich – zuerst kommen Fates Warning für eine exklusive Clubshow nach Essen und dann bestand auch noch die Möglichkeit für ein Interview – kann es etwas Schöneres geben? Doch leider war an diesem Abend alles anders, als es sollte. Zuerst wurde der Interviewtermin etwas nach hinten verschoben, dann sollte es während der Show der Vorband geschehen – und wer schon einmal im Backstage-Bereich des Turock war, weiß, dass man vom Club her alles hört und dass ein ungestörtes Interview nicht möglich ist. Kurze Zeit später hieß es dann „nach der Show“. So kam es auch und ein recht ausgepumpter Jim nippte an seinem Rotwein und hatte nach der Show wohl nicht wirklich so viel Böcke – einige Fragen hat er dann doch in den knapp zehn Minuten beantwortet.

 

The-Pit.de: Hi Jim, es ist einfach großartig, euch in Deutschland zu sehen, allerdings spielt ihr hier nur eine Show. Ist es eine Art Promo-Tour oder mehr nach dem Motto „Hey, wir leben noch“?

Jim: (muss erst einmal lachen) Danke, es ist auch schön hier zu ein. Wir wurden gefragt, ob wir ein paar Shows spielen wollen und deswegen sind wir hier. Es fühlt sich auch gut an, dass die Leute zu unseren Shows kommen. Wir haben aber nur eine Einladung für diesen einen Deutschland-Gig und drei weitere in Holland angeboten bekommen. Mehr nicht, es ist also so, wie es ist.

The-Pit.de: Es ist eh ungewöhnlich, auf Tour zu gehen, wenn kein neues Material ansteht. Was ist denn mit neuen Songs?

Jim: Nach dem Release unseres letzten Albums kommen wir seit 2004 fast jedes Jahr immer für einige Dates nach Europa. Wir möchten natürlich in erster Linie unsere Fans glücklich machen und spielen das gewünschte ältere Material. Um deine Frage zu beantworten: Wir arbeiten an einer neuen Scheibe, die 2012 erscheinen soll.

The-Pit.de: Das wird die Fans natürlich freuen. Kannst du dich noch an den fantastischen Gig auf dem Rock Hard Festival im Jahre 2006, und wie steil die Leute gegangen sind, erinnern?

Jim: Natürlich kann ich mich daran erinnern. Es war absolut fantastisch. Wir haben auch neues Material gespielt; nicht dieselbe Setlist wie auf den anderen Shows gehabt. Wir variieren unser Set immer wieder schon seit einigen Jahren. Die Fans waren großartig und genau deswegen kommen wir auch immer wieder. Wenn wir nicht so tolle Reaktionen bekämen, würden wir auch nicht kommen.

The-Pit.de: Ray arbeitet viel an „This Mortal Coil“-Material für Redemption, du selbst bist auch bei OSI mit einem neuen Deal seit 2010 bei Metal Blade, dann hast du mit John Arch ein neues Projekt gegründet – es scheint, dass du mehr als ausgelastet bist. Wie bekommst du alles unter einem Hut?

Jim: Es war für mich natürlich richtig schön, in der zweiten Hälfte des letzten Jahres mit OSI und auch John Arch zu arbeiten, und auch andere Sachen standen an und gut, es ist natürlich nicht gerade wenig, aber ich lebe ja auch davon. Das ist, was ich mache, vergleichbar wie mit einem normalen Job.

Seite
comments powered by Disqus

Perfekter Tour-Abschluss, der mehr Zuschauer verdient hätte

Kurzweiliger Abend mit kleinem Vorgeschmack auf das kommende Album

Wenn es im August schneit und trotzdem alle schweißgebadet nach Hause gehen

Fantastisches Open-Air, bei dem alle um die Wette strahlen

Familiäre und friedliche Metalparty am Kanal, Take 17

Fantastischer Abend, der viel zu schnell zu Ende ging

Trotz eher kurzem Set des Headliners ein schöner Konzertabend