Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Eure Erben / Darkness im Interview (Juli 2011)

Wir haben sechs Saiten und dreizehn Töne…

Artwork der aktuellen CD "Terror 2.0"

Zum Thema

The-Pit.de: Aber selbst, als die englische Version eingespielt war, hat sich die Veröffentlichung immer wieder nach hinten verschoben. Habt ihr nicht Angst gehabt, dass nicht der eine oder andere hart erarbeitete Fan stiften geht?

Arnd: Definitiv. Wir haben damals im April 2010 auf dem Metropole Ruhr gespielt und da haben wir gesagt, dass sie dann kurz vorher erscheinen soll, dann könnten wir sie dort zum ersten Mal promoten und anbieten und hätten die CD dann auch am Merchstand liegen. Das hat aber nicht geklappt, weil Martin sagte, dass er einen größeren Deal eingetütet habe. Das hat dann leider nicht so 100-prozentig funktioniert, wozu er aber nichts konnte. Martin hat sich richtig reingehangen, aber manchmal hat das Geschäft ein paar Unwegbarkeiten, da kommst du nicht gegen an. Da wurde das schon einmal verschoben. Dann sollte die CD im August erscheinen, ich weiß gar nicht mehr warum, aber das hat auch nicht funktioniert. So sind wir dann im Dezember an den Start gegangen.

The-Pit.de: Am zweiten Weihnachtstag habt ihr dann auf der Kölner Plattenbörse gestanden und die CD präsentiert…

Arnd: …ich habe die CD quasi noch warm am 22. Dezember zuerst in den Händen gehabt. Martin und ich sind nach Duisburg ins Studio gefahren und haben da noch ein paar Sachen wegen Promotion und so bekaspert und da hat er mir sie presswarm in die Hände geschoben.

The-Pit.de: War das ein „endlich-Gefühl?“

Arnd: Ich war da schon sehr erleichtert. Da war ich schon sehr froh, weil die Fans einfach flöten gingen. Das war nicht nur hypothetisch, das war wirklich so. Wir sind ja öfters als Fans auch auf Konzerten und da sind Leute auf uns zugekommen und fragten, was denn mit der CD sei. Wir dann: Mmh, ja, wahrscheinlich im August. Als Antwort kam dann: Ja, ist klar. Und dann haben sie sich einfach umgedreht. Das pisst schon ziemlich an. Da hab ich gesagt: Wir müssen kommen, egal ob 500er, 1000er oder 10000er Auflage, das ist mir völlig egal – macht. Da kam schon ein bisschen Panik auf.

The-Pit.de: Das war dann wahrscheinlich irgendwann ein „jaja, erzähl du mal“…

Arnd: Ja genau, die nehmen dich nicht mehr ernst. Da waren Leute bei, da habe ich gemerkt, dass sie einen nicht mehr ernst nehmen. Ich hoffe natürlich, dass sie trotzdem Interesse an der CD haben, aber wir haben sicherlich den einen oder anderen mit der Warterei auch vergrault. Da bin ich mir sicher.

The-Pit.de: In 2010 habt ihr dann insgesamt vier Shows gespielt. Was ich lustig fand war die Tatsache, dass wir von The-Pit.de bei jeder Show dabei waren…

Arnd: Ja genau, das war im Sounds, beim Metropole Ruhr Festival 2010, beim Metal City Festival XII und beim Metalshock Festival 2010. Stimmt, ihr wart überall dabei. Die Sache ist natürlich die: Wir haben auch in Ermangelung neuen Materials keinen Veranstalter mehr angesprochen, wir sind auch nicht angesprochen worden, weil ich natürlich 2009 angekündigt hatte, dass mit der neuen CD auch neues Material kommt. Die Veranstalter bekommen natürlich total viele CDs, und wenn du sie anschreibst und mitteilst, dass demnächst neues Material kommt und du dann aber nichts neues mehr hast, dann kannst du dich auch nicht mehr melden. Mit der CD kamen auch glatt Anfragen rein.

The-Pit.de: Das wäre dann auch die nächste Frage gewesen. Ihr habt auch live ein wenig rar gemacht, doch nun müssen ja wieder ein paar Gigs her. Wie sehen da die Perspektiven für 2011 aus?

Arnd: Wir spielen beim Way Of Darkness 2011. Da hat der Veranstalter uns auch bekniet, das als Darkness zu machen. Nachdem wir so viele Anfragen hatten, sind wir da nicht so 100-prozentig von ab. Wir spielen dann aber nur eine Old-School-Show, vielleicht ein neues Stück. Ich persönlich finde es schade, dass die Leute die Erben nicht sehen wollen, aber im Prinzip ist es ja ein Guss. Wir haben auch eine kleine Tour vorbereitet, die führt uns aber nur in eine deutsche Stadt, ansonsten nach Slowenien, Italien, Süd- und Südosteuropa. Ein paar andere Sachen kommen auch noch.

Seite
comments powered by Disqus

Auch die unsägliche Informationspolitik kann einem den Spaß nicht verderben

Stimmungsvoller Abend mit zwei motivierten Bands

Spektakulärer Abend, der kaum zu übertreffen ist

Das Wochenende klingt mit Volldampf aus

 

 

„Das ist genau der Punkt, kein erhobener Zeigefinger“