Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Equilibrium im Interview (Februar 2011)

Equilibrium sind offen für alles und Robse gesteht: „Ich kann nichts“

Andreas ist für die Texte zuständig

Zum Thema

Dass Equilibrium mal wieder die Hansestadt an der Elbe rocken würden, war für The-Pit.de der Grund für ein Interview, in welchem die vier männlichen Bandmitglieder (Robse, René, Andreas und Hati) nicht nur erklärten, wie es zu der Mini-Tour in Spanien kam, sondern auch wie der Sommer danach aussehen wird.

The-Pit.de: Moin, wie geht’s, wie sind die ersten Auftritte des Neckbrackers Ball gelaufen?

Andreas: Gut.

René: Sehr gut, es war ja etwas unklar, wie die Reaktion des eher etwas Death-Metal-lastigeren Publikums ausfällt, aber es ist gar nicht so schlimm wie befürchtet, es ist eigentlich wie immer. Wir sind sehr zufrieden.

The-Pit.de: Ihr habt demnächst ein paar Konzerte in Spanien – wie kam es dazu?

Andreas: Es war eigentlich eine ganz lustige Sache, wir sind ja so ein bisschen mit Suidakra befreundet und Arkadius (Sänger, Gitarrist und Gründungsmitglied Suidakras – Anm. d. Redakteurs) und ich haben uns mal zusammengesetzt und dann kam uns die Idee, dass es mal ganz schön wäre, etwas gemeinsam zu machen. Bisher hat es leider nicht geklappt, und jetzt haben wir es endlich mal geschafft – und diese Mini-Tour findet halt in Spanien statt.

The-Pit.de: Hört sich ja nett an. Was habt ihr denn für eine Sommerplanung? Ihr seid ja auf ein paar Festivals bestätigt, aber der Sommer ist damit ja nicht ausgeplant. Habt ihr vor, ein paar weitere Festivals zu besuchen, eigene Konzerte zu geben, an einem neuem Album zu arbeiten oder wollt ihr einfach mal entspannen?

Andreas: Ja, das hast du schon richtig erkannt, wir haben noch einige Festivals und Konzerte im Auge, aber nach der Tour steht dieses Jahr eigentlich im Zeichen des neuen Albums, für welches wir uns wirklich viel Zeit nehmen wollen. Das neue Album ist in Produktion, deswegen geben wir dieses Jahr nicht so viele Konzerte.

The-Pit.de: Robse, du bist ja auch Sänger der Band Vrankenvorde, auf der Myspace-Seite steht, ihr arbeitet an einem Album, welches noch 2010 erscheinen soll...

Robse: Das sollte, glaube ich, ursprünglich schon 2009 erscheinen. Es gab da ein paar Ereignisse, unter anderem auch, dass ich bei Equilibrium eingestiegen bin, welche das verzögert haben. Es ist fertig aufgenommen, es fehlt nur noch der Gesang. Dadurch, dass es solange gelegen hat, sind wir damit nicht mehr zufrieden. Daher spielen wir gerade, parallel zur Neckbrackers Ball Tour in Frankfurt an der Oder, meiner Heimatstadt, das Schlagzeug neu ein. Wenn ich dann im Februar wiederkomme, wird’s eingesungen und dann kommt es auch raus.

The-Pit.de: Das Album „Rekreatur“ ist seit sechs Monaten im Handel erhältlich, wie zufrieden seid ihr mit der Resonanz?

René: Unsere Erwartungen sind erfüllt worden und wir sind sehr zufrieden, dass es bei den Fans sehr gut angekommen ist. Und wir auch Leute, welchen unsere ersten Werke nicht so sehr gefallen haben, mit dem Album überzeugt haben und diese es richtig „cool“ fanden. Wir sind sehr zufrieden.

Andreas: Wichtig für uns war auch, dass wir im Vergleich zu „Sagas“ eine Steigerung in den Charts erreicht haben. Das ist auch immer eine gute Bestätigung, wie gut das Album an die Leute geht. Und dass wir uns um zehn Plätze steigern konnten auf Platz 20, war dann auch eine gewisse Bestätigung für uns.

René: Und der Besetzungswechsel spielt auch eine wichtige Rolle, also, dass er anstandslos angenommen wurde, das hat uns sehr erfreut. (Zustimmung von Andreas)

Seite
comments powered by Disqus