Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Entorx im Interview (September 2014)

"SPRITGELD + BIER = ENTORX ON STAGE!"

Entorx live

Zum Thema

Die Pfälzer Entorx begleiten wir jetzt schon seit Ende 2011 auf ihrem steinigen, selbst gewählten Death-Thrash-Weg. Mittlerweile schon seit Längerem im „neuen“ Line-Up, feiert die Truppe dieses Jahr ihr fünfjähriges Bestehen. Lest selbst, was Gitarrist Bogdan und die anderen Herren zu diesem Anlass geplant haben.

The-Pit.de: Hey Bogdan, vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst! Seit dem Release von „Broken Ways“ im letzten Jahr ist bestimmt einiges passiert, gib uns doch mal bitte einen kurzen Überblick.

Bogdan: Hallo Katharina und The-Pit.de-Leserinnen und -Leser! Seit dem Release von „Broken Ways“ sind mittlerweile neuneinhalb Monate vergangen und es ist einiges passiert. Wir haben viel Zeit mit der Albumpromotion verbracht, bzw. mit dem Lernen, wie man es richtig macht, viele Erfahrungen gesammelt und gute Kontakte geknüpft. Auch an der Live-Front war bei uns ein bisschen was los. Am Tag nach dem Release hatten wir ein Konzert zusammen mit Lay Down Rotten und Disbelief auf dem Metal Infection Festival in Karlsruhe. Danach hatten wir ein paar Konzerte in Clubs und auf kleinen Festivals in unserer Region. Ab Mitte Juni ist es bei uns ruhiger geworden. Diese Zeit haben wir für das Planen und Organisieren unserer Konzerte im Herbst genutzt. Es ist bei uns also immer was los.

The-Pit.de: Sicherlich eine Frage, die du ständig beantworten musst, aber viele unserer Leser kennen Entorx noch nicht. Kannst du einen kleinen Abriss über die Bandgeschichte geben?

Bogdan: Die Geschichte von Entorx ist gut mit Besetzungswechseln gefüllt. Entorx gibt es seit September 2009. Nachdem sich meine alte Band Tremescum aufgelöst hatte, habe ich nach Leuten für eine neue Band gesucht. Als Erster meldete sich Ilja als Sänger. Mein Bruder Taras übernahm die Bassgitarre. Nach knapp neun Monaten und einigen Kandidaten fanden wir in Alex einen passenden Schlagzeuger. Wir haben keine Zeit mit Covern verschwendet und gleich eigene Stücke geschrieben. Im Frühjahr 2011 nahmen wir die Vier-Track EP „Theta Waves“ auf und ließen sie Mitte 2011 auf die Welt los. Kurz davor wechselte Nico den Alex am Drummerposten aus und blieb für ca. neun Monate ein Teil der Band. Mit Simon wurde die Band im Mai 2012 wieder komplettiert. Im November des gleichen Jahres hat Ilja die Band verlassen und wurde durch René ersetzt. In dieser Besetzung sind wir im Juli 2013 erneut ins Studio gegangen, um unser Album „Broken Ways“ aufzunehmen, das wir am 15.11.2013 veröffentlicht haben. Zwei Monate vor der Veröffentlichung sind Entorx aus einem Quartett zu einem Quintett gewachsen. Seitdem verstärkt uns Tim mit der zweiten Gitarre. Trotz der vielen Besetzungswechsel waren wir in den fünf Jahren oft auf den Bühnen der regionalen Clubs und Festivals präsent – unter anderem beim Rhein-Neckar-Metal Festival, Waldpark Open Air, Metallergrillen, Metal Infection, uvm.

The-Pit.de: Woher kommt eigentlich der Bandname Entorx?

Bogdan: Der Name Entorx ist bei einer Probe in einer Pause entstanden. Wir wollten einen Namen, der zu unserer Musik passt und noch nicht vergeben ist. Nun haben wir einen Halt beim Wort „Torx“ gemacht und um Verwechselungen zu vermeiden, noch ein „En-“ hinzugefügt. Daraus ist, unserer Meinung nach, ein guter Bandname für eine Death/Thrash Metal Band entstanden, den man sich auch noch gut merken kann. An sich hat unser Name keine Bedeutung. Eher ein gut klingendes Wort, das im Gedächtnis hängen bleibt.

Seite
comments powered by Disqus

Der Erstlingsroman des Musikers kann sich sehen lassen

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin