Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Blind Guardian im Interview (Juli 2010)

Von nichts kommt nichts



The-Pit.de: A propos Festival: Würdet ihr eigentlich irgendwann noch mal so ein Festival machen wie 2003 oder soll das eine einmalige Sache bleiben?

Marcus: Ne, wir werden das mit Sicherheit irgendwann noch mal machen, wobei es bisher noch keinen konkreten Zeitplan dafür gibt, aber es war von vornherein klar, dass wir so etwas gerne noch mal machen würden, weil das erste Blind Guardian-Open Air eben supererfolgreich für uns war und tierisch Spaß gemacht hat. Es war auch klar, dass wir das nicht als regelmäßiges Festival jedes Jahr durchziehen wollen, denn sonst wäre es nichts Besonderes mehr. Wir wissen nur, dass wir es auf jeden Fall noch mal machen möchten, es muss allerdings nicht unbedingt wieder in Coburg sein, es muss nicht in der gleichen Form passieren, wir wissen nur, wenn wir’s machen, soll es wieder etwas Besonderes werden, alles andere ist noch Zukunftsmusik. Jetzt konzentrieren wir uns erst mal auf den Release der neuen Scheibe und die anstehende Tour, alles andere passiert dann irgendwann in der Zukunft.


The-Pit.de: Gerade bei Nuclear Blast gibt es ja oft Limited Editions und so etwas. Wird es da irgendwas Spezielles auch bezüglich eures Albums geben, wie beispielsweise Videoclips über die Arbeit mit dem Orchester oder etwas in der Art?

Marcus: Ich muss gestehen, ich bin nicht ganz up to date, was da alles kommt, ich weiß nur, dass es eine Limited Edition geben wird, bei der die Pyramide, die auf dem Cover zu sehen ist, als Aufsteller enthalten sein wird, die du dir dann auf deinen Schreibtisch stellen kannst, und so viel ich weiß, sollen die Clips, die wir auf unserer YouTube-Seite hatten und die die Produktionsschritte zeigen, in höherer Auflösung mit drauf, aber ich bin wie gesagt nicht ganz up to date, was genau geplant ist, und deshalb möchte ich jetzt lieber nichts ankündigen, was dann nachher gar nicht stimmt, weil da bin ich sonst der Blöde (lacht).


The-Pit.de: Na ja, wir werden’s dann ja sehen... Mal was anderes: Wie seid ihr eigentlich damals auf die Fantasyschiene gekommen. War das hauptsächlich durch „Herr der Ringe“?

Marcus: Na ja, was heißt durch „Herr der Ringe“ – wir haben auch vor Blind Guardian bereits Fantasybücher gelesen, natürlich auch „Herr der Ringe“ und „Der kleine Hobbit“, aber auch andere Fantasybücher – das ist eben etwas, das wir persönlich mögen.


The-Pit.de: Kannst du denn da irgendwas empfehlen, irgendwelche coolen Bücher in der Richtung?

Marcus: Also, „Herr der Ringe“ brauche ich glaube ich niemandem empfehlen, das dürfte bekannt sein (lacht), aber es gibt viele Sachen. Wie gesagt, die „Wheel Of Time“-Geschichten von Jordan finde ich sehr geil, da habe ich glaube ich die ersten sieben Bücher gelesen, wobei es mittlerweile über zwanzig gibt, da bin ich also lange nicht am Ende der Geschichte; von Michael Moorcock, den wir wie erwähnt öfter schon vertextet haben, finde ich eigentlich alles ziemlich geil, genauso wie von David Eddings, der hat verschiedene Fantasyzyklen rausgebracht, die ich alle sehr gut fand, „Das Schwert von Shannara“ habe ich mal angefangen, fand ich auch geil, wobei das auch so viele Bücher sind, da bin ich bis jetzt auch nur fünf, sechs Bücher weit. Stephen King war immer eine ganz große Nummer bei uns, ist zwar jetzt mehr Horror als Fantasy, aber „Der dunkle Turm“ ist mit das Beste, was ich bisher gelesen hab – also, da gibt’s viele Sachen, die man sich mal vornehmen könnte, wenn man sie noch nicht kennt.


The-Pit.de: Zweifellos. – Noch mal Themenwechsel: Nehmt ihr eigentlich noch Cover auf, wird es irgendwann vielleicht noch mal eine CD wie „Forgotten Tales“ geben?

Marcus: Wir haben ja jetzt auf der Single wieder ein Cover in Form von „You’re The Voice“ von John Farnham als B-Seite mit draufgepackt, und ich glaube schon, dass wir in Zukunft auch weiterhin immer mal wieder ein Cover machen werden, einfach, weil es uns Spaß macht. Das muss nicht unbedingt eine Metal-Nummer sein, haben wir zwar auch schon gehabt, aber es macht auch einfach Spaß, mal eine Nummer anzugehen, die überhaupt nichts mit Metal zu tun hat, wie früher die Beach Boys oder Mike Oldfield, oder eben jetzt „You’re The Voice“. Und es kann durchaus passieren, dass wir, wenn wir da Bock drauf haben, „Forgotten Tales II“ rausbringen – ob die dann so heißt, muss man dann sehen, aber etwas in der Art könnte ich mir schon vorstellen, weil das hat damals sehr viel Spaß gemacht. Das war die spontanste Platte, die wir je gemacht haben, vom Moment der Idee bis zu den Aufnahmen waren es gerade mal vier Wochen, und die Aufnahmen haben wir in einem Stück durchgezogen. Es war sehr spontan, sehr schnell und hat sehr viel Spaß gemacht – von daher spricht nichts dagegen, wenn es zeitlich passt, das zu wiederholen.

Seite
comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna