Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Axxis im Interview (November 2011)

„Du wirst ja mehr oder weniger von allen Seiten gefickt“

Interviewpartner Bernhard

Zum Thema

Das Interview sollte schon beim Gig in Lünen über die Bühne gehen, aber da der Axxis-Kopf mehr als eingebunden war, wurde ausgemacht, dass man einige Tage später per Telefonkonferenz alle Informationen austauschen könne. Pünktlich wie der Maurer war Bernhard dann auch tatsächlich an der Strippe.

Bernhard: …weil die Musiker selber keine Kohle mehr verdienen, da machen sie alle eine Cover-Band auf, en masse, covern Rammstein from hell hier in der Lindenbrauerei, da sind nur noch Coverbands am Start, da kriegst du echt die Krise. Die ganzen Bands, die sich so entwickeln - Axxis haben vor 1989 auch in irgendwelchen Clubs gespielt, ich kann mich in Kamen an die Bastei erinnern, das war so ein richtig schönes Dreckloch, aber wenn es solche Läden nicht gegeben hätte und wir keine Chance bekommen hätten zu spielen, dann hätte man sich gar nicht weiterentwickeln können. Von daher bin ich dankbar, dass es solche Läden wie das Lükaz in Lünen gibt oder auch andere Läden, die wenigstens Mal Bands aus der Region so ein bisschen fördern. Ich spreche gar nicht von Axxis, sondern von den Vorbands, die wir gehabt haben, wenn die hier aus Catrop-Rauxel oder wo auch immer her kommen, das finde ich eine coole Sache, aber wenn ich Cover-Bands höre, dann geht bei mir gleich immer die Lampe an. Aber gut, das ist ein anderes Thema, das ist meine persönliche Sache.

The-Pit.de: Da sind wir aber auf einem Nenner. Wenn man mal ein Cover einbaut, dann ist das ja in Ordnung, aber sich nur mit fremden Federn schmücken, das geht gar nicht.

Bernhard: Mir geht es da vor allem um den Live-Bereich, weil du dort direkt dem Menschen eins zu eins präsentiert wirst, so wie du bist. Wir haben ja auch Cover-Songs gemacht, wir machen das auch wegen dem, was ich gerade gesagt habe, haben wir bei der Produktion der DVD ein halbes Jahr nichts mehr im Studio gemacht. Ein halbes Jahr lang war das Studio mehr oder weniger tot, und ich habe dann dem Harry gesagt, dass wir, bevor wir einrosten und nichts mehr machen, irgendetwas aufnehmen, und wenn es nur ein Cover-Song ist, weil wir keine Zeit fürs Songwriting haben, damit ich auch weiter singe und Gitarre spiele, weil wir wirklich sechs Monate auf dem Arsch gesessen und Business gemacht haben, um ein Label zu gründen. Da haben wir wirklich in der Zeit, um musikalisch „up to date“ zu sein, zwanzig Song aufgenommen, Cover-Songs von Kraftwerk bis Boney M und ich weiß nicht was - ein großes Repertoire halt, wo wir überlegen, dass, wenn Axxis nicht mehr klappt, wir eine Cover-Band aufmachen (und lacht herzlich dabei).

The-Pit.de: Bernhard, du preschst hier schon gut voran, denn du hast schon einige Brücken zu einigen Fragen geschlagen.

Bernhard: Wir sind auch schon mittendrin (und lacht weiter).

The-Pit.de: Das Aufnahmegerät läuft jetzt auch schon…

Bernhard: (weiterhin lachend) Dann muss ich ab jetzt aufpassen, was ich sage.

Bernhard: Die Entstehungsgeschichte für die DVD war für uns auch wirklich Neuland, wir haben echt Angst gehabt. Du musst ja auch als Musiker weiter am Ball bleiben und etwas machen, da waren die Cover-Songs eine super Sache, dass wir einfach relativ schnell auch wieder Material haben, um das dann nebenbei auch einzuspielen und einzusingen. Es hat auch richtig Spaß gemacht, damit will man aber nicht live auftreten. Das ist so eine Sache, wo wir denken, wenn es vielleicht den Leuten gefällt, dann mischen wir das vielleicht vernünftig ab und werden das dann im Online-Bereich noch vermarkten. Es ist eigentlich für uns ein Medium gewesen, um im Training zu bleiben, weil wir wirklich sechs Monate auf unseren Ärschen gesessen haben und rund um GEMA, GVL und dem ganzen Scheiß das Label aufgebaut haben. Das war harter Tobak dann.

The-Pit.de: Es geht ja dann um Details in Verträgen usw., ein Teil des Business, mit dem man eigentlich nichts zu tun haben will. Wart ihr da schon angenervt?

Bernhard: Das ist total nervig. Und alle wollen etwas von dir, allen wollen etwas vom Kuchen abhaben, alle wollen irgendwie Geld haben oder hier eine Registrierung, aber wenn es um uns geht, z.B. bei der GEMA, wenn wir dann hier in Lünen live spielen und die Veranstalter an die GRMA eine Menge Kohle zahlen, dann frage ich mich immer, wo die Kohle bei mir ankommt. Wie kann das denn sein? Du wirst ja mehr oder weniger von allen Seiten gefickt. Die GVL hat mal eben so ihr System geändert, andauernd kommen jetzt irgendwelche Radiofuzzis zu mir und wollen eine Freistellung haben, weil sie eine Axxis-Spezialsendung machen wollen und da frage ich mich, ob wir nur noch im Umsonst-Bereich arbeiten? Ich verstehe das gar nicht. Das ist irgendwie ganz komisch. So etwas kommt natürlich noch zu den illegalen Download-Raten dazu, die sowieso für die Musik ein Problem sind.

Seite
comments powered by Disqus

„Weil wir einfach wissen, dass wir als Band nur funktionieren, wenn wir uns nicht verbiegen“