Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

Amorphis im Interview (Februar 2006)

"Ich bin mir sicher, dass das neue Zeug direkt in die Fresse schlagen wird."
Zum Thema

Pünktlich zum Release von "Amorphis'" neuester Veröffentlichung, "Eclipse", kam mir ein kleiner Mailchat mit Bassist Niclas Etelavuori gerade recht, um ihm ein paar Details zu dem kommenden Release, ihrem Selbstverständnis als Band und dem Neuen in der Gruppe, zu entlocken.

The-Pit.de: Was macht ihr gerade, seid ihr mit der Planung Eurer Tour fertig und bereit, loszulegen?

Niclas: Wir haben bis August soweit alles gebucht, aber danach wird noch mehr kommen. Wir starten die Tour in Finnland und kommen dann im April nach Europa; der Sommer wird voll sein mit Festivals. Wir müssen aber noch abwarten, was sich tourmäßig im Herbst tun wird.

The-Pit.de: Wie vertreibst du dir für gewöhnlich die Zeit beim Touren?

Niclas: Ich schlafe normalerweise den ganzen Tag. Hängt aber auch davon ab, wo wir sind; wenn es dort etwas Cooles gibt, besuchen wir das.

The-Pit.de: Was wird das Publikum von einer aktuellen "Amorphis"-Show erwarten können, wie waren bisher die Reaktionen auf das neue Material und wie ist die Stimmung generell auf Tour?

Niclas: Wir sind in großartiger Stimmung. Die Shows, die wir bisher mit Tomi hatten, waren auch toll. Wir haben von dem neuen Zeug noch nichts live gespielt, aber ich bin mir sicher, dass es direkt in die Fresse schlagen wird. Eine Menge Material steht uns zur Auswahl und wir versuchen, etwas von jedem Album zu spielen.

The-Pit.de: Richtig, ihr habt einen neuen Sänger, Tomi Joutsen, der Pasi Koskinen ersetzt. War dieser Wechsel im Lineup aufgrund von persönlichen oder musikalischen Konflikten nötig, oder wegen etwas ganz anderem? 

Niclas: Pasi fühlte sich nich mehr motiviert und glücklich, bei "Amorphis" zu singen, es gab keine Konflikte oder Streit und wir sind immer noch gute Freunde.

The-Pit.de: Soweit ich den Sound der Hörproben des Promoalbums beurteilen kann, hat er eine eher dreckige, aggressivere Stimme verglichen mit der seines Vorgängers. Ist das der Fall, korrigier mich, falls ich falsch liege?

Niclas: Er hat eine sehr weite Klangbreite, von clean bis dirty.

The-Pit.de: Euer neues Album "Eclipse" weist sowohl ruhigere wie auch härtere Klänge auf. Wolltet ihr dem Pfad, den ihr mit Alben wie "Am Universum" oder "Far From The Sun" eingeschlagen habt, fortsetzen oder zu den alten "Tales Of The Thousand Lakes"-Zeiten zurückkehren oder letztendlich etwas völlig neues erschaffen?

Niclas: Wir versuchen, uns mit jedem Album weiter zu entwickeln, jedoch die positiven Elemente aus der Vergangenheit beizubehalten. Ich finde, uns ist das ziemlich gut auf diesem Album gelungen. Wir wollen nichts neuerfinden, was wir schon einmal gemacht haben.

The-Pit.de: Welchem der von mir genannten Spielstile fühlst du dich eher zugeneigt und warum?

Niclas: Ich mag beides, zuviel von einer Sorte langweilt uns schnell. Die Balance, die wir auf "Eclipse" gefunden haben, gefällt mir ganz gut.

The-Pit.de: Eure Musik lebt von vielen verschiedenen Formen und Klangspektren; wo ordnet ihr euch in der musikalischen Landschaft ein und bezeichnet ihr eure Musik als spezifische Genremusik?

Niclas: Es ist eine Mixtur von allem, mit dem wir aufgewachsen sind und wir fühlen keinen Bedarf, es irgendwie näher zu kategorisieren. Wir werden als Metal-Band gesehen, damit können wir leben, aber wir überlassen unsere Einordnung lieber anderen Leuten.

The-Pit.de: Habt ihr das Gefühl, dass finnische oder skandinavische Bands, besonders im härteren Metal Sektor, zuviel von der Medienlandschaft und einigen übereifrigen, sogenannten Fans gehypt werden? Haltet ihr die Szene selbst für überbewertet oder profitiert ihr sogar davon?

Niclas: Ich finde, hier bei uns werden eher die Glam oder Power Metal Bands gehypt, aber damit haben wir nichts zu tun. Aber generell denke ich, dass ein Hype irgendwelcher Musik in Finnland gut für alle Bands dort ist.

The-Pit.de: Was sind eure Pläne für die Zukunft und wie wollt ihr nach dem Release im Februar verfahren?

Niclas: Touren, touren und noch mehr touren.

Vielen Dank bei Niclas Etelavuori und Amorphis für das Interview. Man sieht sich auf der Tour!

comments powered by Disqus

Werkschau einer der größten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten

Wie mit einer Ex-Freundin

Willkommen in der Husumer Sauna