Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

A Million Miles im Interview (März 2013)

„Am Ende geht es doch einzig um die Musik, die Energie und die Power, eben um den Metal“

The-Pit.de: Nicht mehr lange hin, da steht eure Deutschlandtour mit The Very End an. Was sind eure Erwartungen als „Newcomer“?

Mona: Björn Goosses, Sänger von The Very End und künstlerisch großartiger Kopf von Killustrations, hat unser Albumartwork zu „What's Left Behind“ entworfen und wir sind sehr stolz über das Ergebnis. Björn hat hier einen verdammt guten Job gemacht. Da schon die Zusammenarbeit mit Björn zu unserem Artwork sehr entspannt und unkompliziert verlief, wir von Anfang an mit Björn auf einer Wellenlänge waren und wir zudem The Very End musikalisch extrem geil finden, haben wir die Jungs einfach mal unverbindlich angefragt, ob sie nicht Bock hätten, mit uns die Tour zu fahren. Und wir freuen uns wahnsinning, dass sie zugesagt haben, für uns natürlich eine große Ehre, mit einer Band wie The Very End auf Tour gehen zu dürfen. Beide Bands haben daraufhin gemeinsam innerhalb kürzester Zeit ohne jegliche Bookingagentur oder Labelhilfe eine neuntätige, deutschlandweite Do-It-Yourself-Tournee aus dem Boden gestampft, was uns besonders stolz macht, da wir die Tour in so kurzer Zeit allein organisiert und auf die Beine gestellt haben. Mit unserer Tour bieten wir das volle Metalpaket an und es ist definitiv für jeden Metaller und Rocker was mit dabei: Von Thrash über Old-School-Heavy-Metal, einer guten Dosis Hardcore, Stoner, Death und Hardrock bis hin zu modernem Metalsound. Für jeden Fan der härteren Gangart lohnt es sich also vorbei zu kommen. Die Tour bringt eine geballte Wucht mit und wir freuen uns schon wahnsinnig auf die kommenden Shows mit den Jungs von The Very End!

The-Pit.de: Bei den aktuellen Tourangeboten – denkt man da nicht auch mal kurz daran, dass es finanziell ein großes Risiko ist?

Mona: Klar, jede Tour birgt ein gewisses finanzielles Risiko in sich, vor allem für Bands wie wir aus dem Underground, die alles allein machen. Aber deshalb zuhause bleiben? Kommt für uns nicht in Frage. Wir haben über die letzten Jahre hinweg sehr viel in die Band und unsere Tourneen durch ganz Europa bis hin nach UK investiert, aber jeder Cent war es uns wert. Mittlerweile können wir unsere Touren aber ganz gut über Wasser halten. Zumindest können wir diese so finanzieren, dass wir rumkommen und uns finanziell selber nicht ruinieren. Wir richten unsere Livepläne auch nicht nach einem aktuellen Tourangebot durch andere und ob wir nun vor 30 Leuten spielen oder vor hunderten. Jede Show ist für uns sehr besonders und es gibt für uns keinen einzigen Grund nicht live zu spielen oder auf Tour gehen zu können. Wir arbeiten für unsere Shows und die Band täglich sehr hart und wir sind sehr dankbar, dass wir bislang schon so viel rumkommen durften, mit vielen coolen Bands an so vielen tollen Orten spielen durften und dass es da draußen immer noch Leute gibt, die den Underground und die Livekultur unterstützen indem sie auf Konzerte gehen. Das Herzblut, welches in dieser Band steckt und der Drang und Wille live zu spielen, wenn die Bühne dein Zuhause ist, überwiegt alles andere und ist jedes Geld dieser Welt wert.

The-Pit.de: Nach dem Album ist vor dem Album - arbeitet ihr schon wieder an neuem Material?

Mona: Für uns geht es nun erstmal wieder auf die Bühnen. Unsere deutschlandweite Tour mit The Very End startet am 5. April und wir hoffen, dass wir das Jahr 2013 mit möglichst vielen coolen Shows füllen werden. Aber eins kann ich dir versprechen: Auf unser nächstes Album lassen wir bestimmt nicht so lang warten wie auf unser aktuelles Debütalbum „What's Left Behind“, welches in wenigen Tagen endlich erscheint. Wann immer wir können, basteln und werkeln wir an neuen Ideen, aber nun konzentrieren wir uns erstmal auf das aktuelle Album und möglichst viele Liveshows. Aber sobald ein neues Album spruchreif ist, halte ich dich und The-Pit.de auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Nicht nur das Debüt „What’s Left Behind“, sondern auch die Tour mit The Very End ist ein prima Zungenschnalzer, was The-Pit.de insofern auch noch zusätzlich am Herzen liegt, sind wir doch als Präsentatoren mit an Bord und werden nach aktuellem Stand auch von drei der neun Shows hier berichten. Alle weiteren Informationen zur Tour oder auch zum Album sind in der Linkleiste hinterlegt.

Seite
comments powered by Disqus