Achtung: In deinem Browser ist JavaScript entweder nicht installiert oder deaktiviert. Einige Funktionen dieser Seite stehen daher leider für dich nicht zur Verfügung.

36 Crazyfists im Interview (April 2008)

Love is in the air!
Zum Thema

Die vier Jungs aus Alaska präsentieren mit „The Tide And Its Takers“ am 30.05.2008 ihren vierten Streich. Und das die 36 Crazyfists zu den hoffnungsvollsten modernen Metalbands gehören, bewiesen sie zuletzt vor knapp zwei Jahren mit ihrem überragenden Album „Rest Inside The Flames“. Das neue Album und mit Ferret ein neues Label im Rücken; Gründe genug also, um Sänger Brock Lindow ein Paar Fragen zu stellen. Interessant vor allem, dass trotz des eher düsteren Artworks der Scheibe (siehe unten), doch die Liebe thematisch im Vordergrund steht. Doch lest am besten selbst!

 

 

The-Pit.de: Hi Brock! Wie geht es dir?

 

Brock Lindow: Mir geht es super!

 

The-Pit.de: Ende Mai werdet ihr euer neues Album „The Tide And Its Takers“ in Deutschland veröffentlichen. Was können denn die 36 Crazyfists – Fans von diesem Album erwarten?

 

Brock Lindow: Weltherrschaft.....ha, nein, ich bin einfach extrem stolz auf dieses Album und kann es gar nicht mehr abwarten, bis die Leute es zu hören bekommen.

 

The-Pit.de: Und wo siehst du die deutlichsten Unterschiede zwischen „The Tide And Its Takers“ und seinem Vorgänger „Rest Inside The Flames“?

 

Brock Lindow: Es wurde einfach mehr Leben gelebt, es gab neue Geschichten. Doch das Ziel über Kämpfe, Siege, Liebe, usw. zu schreiben, blieb gleich. Auf dieser Ebene ist es sehr ähnlich im Vergleich zum letzten Album, aber es ist musikalisch so viel cooler und die Strukturen sind der Wahnsinn.

 

The-Pit.de: Produziert wurde „The Tide And Its Takers“ von eurem Gitarristen Steve Holt. Würdest du sagen, dass es einfacher und sogar entspannter ist, ein Bandmitglied ein Album alleine produzieren zu lassen im Vergleich zur Arbeit mit externen Personen?

 

Brock Lindow: Ja! Es war einfach klasse Steve am Steuer zu haben. Vielen Dank Ferret!

 

The-Pit.de: Während „Rest Inside The Flames“ noch via Roadrunner Records in Deutschland veröffentlicht wurde, wird das neue Album via Ferret Music erscheinen. Was waren die Ursachen für diesen Wechsel?

 

Brock Lindow: Es war für uns einfach an der Zeit zu einem neuen Platz zu ziehen. Ferret war so gütig uns zu signen und uns einen neuen Start zu ermöglichen.

 

The-Pit.de: Was sind die wesentlichen lyrischen Themen auf dem neuen Album?

 

Brock Lindow: Die Liebe!!!

 

The-Pit.de: Gibt es denn eine Verbindung zwischen der lyrischen Seite von „The Tide And Its Takers“ und seinem ziemlich düsteren Coverartwork?

 

Brock Lindow: Ich denke einfach es ist sehr nautisch, was die Lyrics und ebenso was das Cover angeht, das passt einfach toll.

 

The-Pit.de: Welche Momente verbindest du mit den musikalischen Highlights, die du als Mitglied der 36 Crazyfists erleben durftest?

 

Brock Lindow: Also, all unsere Shows in Alaska waren unvergesslich genauso wie die Festivals in Europa.

 

The-Pit.de: Wie würdest du die Beziehung innerhalb der Band beschreiben? Ist es eher eine freundschaftliche oder doch eine eher berufliche Beziehung?

 

Brock Lindow: Wir sind die besten Freunde auf der Welt.

 

The-Pit.de: Welcher 36 Crazyfists – Song ist dein persönlicher Favorit? Und warum?

 

Brock Lindow: „The Tide And Its Takers“ oder „Northern November“, denn diese Songs handeln von meiner Frau und sie ist einfach die Größte!

 

The-Pit.de: „The Tide And Its Takers“ ist ja bereits euer bislang viertes Album; bist du denn immer noch zufrieden mit euren vorherigen Alben oder gibt es Dinge, die du heute nicht mehr machen würdest?

 

Brock Lindow: Sie alle repräsentieren uns als Band zu einem ganz gewissen Zeitpunkt. Deshalb bin ich immer noch zufrieden.

 

The-Pit.de: Was sind eure Hoffnungen und Wünsche bezüglich „The Tide And Its Takers“ und der Zukunft der Band?

 

Brock Lindow: Einfach nur sicher zu reisen und weiterhin einen Wahnsinnsspaß dabei zu haben.

 

The-Pit.de: Letzte Worte?

 

Brock Lindow: Fists in the air...

 

The-Pit.de: Vielen herzlichen Dank für das Interview und alles Gute!

 

Brock Lindow: Gracias, Thank you very much.

 

Wir bedanken uns herzlichst bei Brock Lindow, den 36 Crazyfists und Sebastian (Brainstorm) für das nette Interview. Zudem wünschen wir der Band viel Erfolg mit dem anstehenden Album "The Tide And Its Takers". Das Review zu diesem gibt es schon in Kürze bei uns zu lesen. Also Augen aufhalten!

comments powered by Disqus

Sag zum Abschied mal so richtig laut Servus

Vor Freunden spielen ist doch auch ganz nett...

Rauschende Jubiläumsparty mit ein paar Wermutstropfen

Bundeswehr-Musikkorps und U.D.O. für den guten Zweck

Delirious und Terrorblade im Rausch der Kanalfahrt

Darkness Drummer Lacky beim Selbstversuch mit dabei

„Deutsch“ ist in und Schumi irgendwie mit dabei